Fußball l Halberstadt (bkr) Am ersten Spieltag der Rückrunde in der Landesliga, Staffel Nord, empfängt die zweite Mannschaft vom VfB Germania Halberstadt morgen um 14 Uhr im heimischen Friedensstadion den Schönebecker SV.

"Wir wollen im Abstiegskampf gleich voll da sein. Die Spieler wissen, worum es geht, das haben wir ausführlich besprochen", so Germanias Trainer Torsten Brinkmann. Er denkt, dass für seine Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt noch einiges möglich ist.

Der Anfang soll nach Möglichkeit gleich morgen gegen die Elbestädter gemacht werden. "Wir wollen unser Heimspiel gewinnen, müssen aber die 100 Prozent abrufen und das zeigen, was wir können", so der Coach, der mit seinem 14-köpfigen Spielerkader allerdings keine großen Sprünge machen kann. "Die personelle Situation müssen wir so hinnehmen, wie sie ist", meinte er.

Morgen wird Robert Moeller arbeitsbedingt fehlen, hinter dem Einsatz von Robin Gesell und Kevin Neef, die beide noch angeschlagen sind, sowie Florian Köhler, der Vaterfreuden entgegensieht, steht noch ein Fragezeichen. Ob es Verstärkung aus der Ersten gibt, steht noch nicht fest.