Die Rückrunde in der Fußball-Landesklasse, Staffel 3, beginnt am Sonnabend mit dem 16. Spieltag. Dabei müssen die beiden Teams aus dem Altkreis Halberstadt, Eintracht Osterwieck und Olympia Schlanstedt, auswärts Farbe bekennen.

Halberstadt (bkr/ige) l Witterungsbedingt verlief für die meisten Mannschaften in der Winterpause die Vorbereitung nicht wie gewünscht. Zum Auftakt warten auf die Teams aus dem Harzkreis einige interessante Aufgaben.

Vor allem das Ilsederby zwischen dem FSV Grün-Weiß Ilsenburg und Eintracht Osterwieck hat viel Brisanz zu bieten. Mit ihrem Sieg im Nachholspiel gegen den Blankenburger FV haben die Osterwiecker die Abstiegsränge verlassen und sind gleichzeitig Tabellennachbar der Ilsenburger geworden. Zwar hat der Gastgeber aus dem Eichholz fünf Punkte mehr auf seinem Konto, eine erneute Niederlage würde jedoch auch das Rosenthal-Team den Abstiegsrängen wieder gefährlich nahe bringen. Erhöht wird die Brisanz des Derbys von einem Spielerwechsel in der Winterpause. Eintracht-Urgestein Sven Hahmann schnürt seit Januar für die Grün-Weißen die Töppen und wird wohl gegen seine ehemaligen Kameraden mit dabei sein. Im Hinspiel behielten die Ilsenburger mit 3:1 die Oberhand, ein erneuter Sieg würde die Verantwort-lichen der Grün-Weißen in den nächsten Tagen im Hinblick auf den Abstiegskampf deutlich ruhiger schlafen lassen. Bei der Eintracht scheint die Verpflichtung von Martin Bily ein richtiger Schritt gewesen zu sein. Das deutete sich zumindest beim Heimsieg gegen den BFV an. Wieder mit neuem Selbstbewusstein ausgestattet, werden die Osterwiecker nichts unversucht lassen, beim alten Rivalen die Punkte zu entführen.

Ein "Endspiel" im Kampf um den Klassenerhalt steht morgen auch dem SV Fortschritt Veckenstedt bevor. Die Laue-Elf wird vom FSV Rot-Weiß Alsleben zum Kellerduell erwartet, bei einer Niederlage wie in der Hinrunde (3:4) würde der Rückstand des Harzmeisters zum "rettenden Ufer" auf mindestens sieben Punkte anwachsen. Da müssen die Veckenstedter schon die Ärmel hochkrempeln, wenn sie nicht leer ausgehen wollen.

Auf das Ende seiner Nieder-lagenserie hofft der Blankenburger FV im Heimspiel gegen die ZLG Atzendorf (Hinspiel: 1:4). Die Blütenstädter kassierten in Osterwieck ihre dritte Niederlage in Serie und warten somit seit Anfang November auf einen Punktspielsieg. Mit einem Erfolg beim direkten Tabellennachbarn könnte es für die Fieberling-Elf in der Tabelle deutlich nach oben gehen, bei einer Niederlage könnten sogar die Abstiegsplätze in bedrohliche Nähe rücken.

Im Topspiel des 16. Spiel-tages stehen sich auf dem Wolfsberg in Westerhausen der gastgebende SV und der Schackstedter Sportverein gegenüber. Die Gäste wiesen im Verlauf der Hinrunde einen deutlichen Aufwärtstrend nach, trotz des klaren 4:1-Erfolgs im Hinspiel wird die Elf von Trainer Ralf Hermann den Tabellenvierten keinesfalls unterschätzen.

Komplettiert wird der erste Rückrundenspieltag am Sonntag vom Nachbarschaftsduell zwischen dem SV Hötensleben und SV Olympia Schlanstedt. Die Gastgeber kletterten durch ihren Sieg in Veckenstedt auf Rang fünf und werden nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel hochmotiviert sein.

Hinrundentabelle, Landesklasse 3

1.SV 1890 Westerhausen1547:1235

2.TV Askania Bernburg II1539:1332

3.Germania Wulferstedt1529:2227

4.Schackstedter SV1545:3126

5.SV Hötensleben1533:2926

6.Schwarz-Gelb Bernburg1529:2324

7.TSV Hadmersleben1540:3121

8.SV 09 Staßfurt1536:2921

9.Olympia Schlanstedt1526:2321

10.Blankenburger FV1533:2920

11.ZLG Atzendorf1531:3920

12.FSV G-W Ilsenburg1530:3418

13.Eintracht Osterwieck1521:3813

14.FSV R-W Alsleben1518:5011

15.Oscherslebener SC II1516:399

16.Fortschritt Veckenstedt1522:537