Tischtennis l Blankenburg (fbo/hbu) Stahl Blankenburgs Verbandsliga-Herren haben beim Schönebecker SV eine empfindliche 4:11-Niederlage hinnehmen müssen. Mannschaftskapitän Daniel Heimann plagten am zurückliegenden Punktspieltag große Aufstellungssorgen. Der Ausfall der Stammspieler Luka Bakic (Nationale Meisterschaft in Montenegro) und Malte Draber (Knöchelverletzung beim Schulsport) konnte von den Ersatzspielern Gregor Kasper und Falk Fähsing nicht aufgefangen werden. Dazu kam noch das Pech, von acht Fünf-Satz-Spielen nur zwei gewonnen zu haben. Schon der Start mit drei verlorenen Doppeln sorgte frühzeitig für Ernüchterung, wobei Kasper/Falk Fähsing bei ihrer Fünf-Satz-Niederlage noch die größte Aussicht auf Erfolg hatten.

In den Einzeln setzte sich die Tristesse fort. Souverän trat an diesem Tage nur Aaron Villavicencio auf, der im oberen Paarkreuz mit zwei sicheren Drei-Satz-Siegen gegen Gärtner und Kollatsch ein wenig Ergebniskosmetik betrieb. Maximilian Schuck, der für Luca Bakic ins obere Paarkreuz aufrücken musste, verkaufte sich gegen Gärtner (2:3) und Kollatsch (1:3) sehr teuer. Das mittlere Paarkreuz, dessen Akteure Manfred und Daniel Heimann regulär unten spielen, gewann immerhin zwei Spiele. Im unteren Paarkreuz fehlte es Gregor Kasper bei zwei Fünf-Satz-Niederlagen an Fortune und Abgeklärtheit. Falk Fähsing zeigte trotz Verletzung gegen Gerlach bei seiner Fünf-Satz-Niederlage ein offenes Spiel, trat aber wegen Schmerzen zum zweiten Einzel nicht mehr an.

Stahl Blankenburg: Villavicencio (2), Schuck, M. Heimann (1) D. Heimann (1) Kasper, F. Fähsing.