Handball l Thale (bkr) Das Harzkreis-Derby der weiblichen Jugend D zwischen der Spg. Stahl Thale/Westerhausen und dem HT 1861 Halberstadt endete mit einem 34:13-Erfolg für die Gäste. Der Sieg der Schützlinge von HT-Trainer Gerhard Höfer ist auch in dieser Höhe verdient.

Die Halberstädterinnen traten kompakt auf und waren individuell ihren Gegenspielerinnen überlegen. Schnelle Ballgewinne und konzentriertes Spiel über die erste Welle waren der Schlüssel zum Erfolg. Dem Tempo, der Dynamik und der Abschlussstärke hatten die Gastgeberinnen kaum etwas entgegenzusetzen.

Lea Pust im HT- Tor demon-strierte ihre enorme Leistungssteigerung, Gina Friedrich war Chef der Abwehr und Lauri Heyroth, Chantal Roßmann, Charlotte Teske, Sophie Schulze und Julia Rieche stellten ihre Gegenspielerinnen im Angriff vor schwere Aufgaben. 4:16 stand es zur Pause und damit waren für den HT die Weichen schon auf Sieg gestellt.

Die sichere Führung gab Trainer Höfer nun Gelegenheit, allen Spielerinnen Einsatzzeit zu geben. Letztendlich haben alle Spielerinnen Anteil am überzeugenden 34:13-Erfolg. "Wichtiger als das Ergebnis ist, wie die Mannschaft auftrat. Da sehe ich weitere Fortschritte. Die nächsten beiden Heimspiele gegen Salzland und Langenweddingen werden über den Ausgang der Meisterschaft entscheiden", so Gerhard Höfer.

HT 1861 Halberstadt: Pust, Labesehr; Schulze (11), Friedrich (10), Ch. Roßmann (4), Heyroth (1), Balder, Hartmann (1), Mehdi, Rieche (4), Teske (3), Hentrich.