Thale (bkr/dsc) l Einen 28:25-Arbeitssieg haben die Handballmänner des HT 1861 Halberstadt am Sonnabend in ihrem Bezirksliga-Punktspiel bei der Spielgemeinschaft Stahl Thale/Westerhausen erreicht.

Die Heimstärke des Gastgebers war bekannt, hatte er doch schon den Tabellenführer Lok Oschersleben zu Hause geschlagen und weiteren Spitzenmannschaften, wie Calbe und Borne, ihre Grenzen aufgezeigt. So war von Beginn an zu erkennen, dass die Bodestädter ihre hohe Niederlage in Halberstadt (28:38) vergessen machen wollten.

Mit ihrer aggressiven Deckung und temporeichem Angriffshandball lagen sie nach einigen technischen Fehlern der HT-Männer in der 6. Spielminute verdient mit 4:2 in Führung. Danach gingen die Halberstädter aber konzen-trierter zu Werke, angetrieben von Matthias Aschbrenner der mit zwei Treffern in Folge den Ausgleich erzielte und im weiteren Spielverlauf von den Gastgebern einfach nicht in den Griff zu bekommen war. In der 22. Spielminute hatten sich die Domstädter einen Zwei-Tore-Vorsprung (10:8) erarbeitet. Doch Thale blieb dran, konnte ausgleichen und eine Sekunde vor dem Halbzeitpfiff auch noch den 14:13-Führungstreffer erzielen.

Mit dem ersten Angriff nach der Pause legte der Gastgeber gleich das 15:13 nach. Doch der HT blieb bei seiner Linie, Aschbrenner, Dörge und Quegwer erzielten die 16:15-Führung der Gäste. Beim Spielstand von 18:16 für Halberstadt wendete sich wiederum das Blatt, durch Zeitstrafen gegen den HT erarbeiteten sich die Bodestädter ein 22:20 und als zehn Minuten vor Schluss gar nur drei Feldspieler auf Halberstädter Seite standen, zogen die Gastgeber bis auf 24:21 davon. Wieder komplett begann der HT eine Aufholjagd, diszipliniert und ruhig wurden die Angriffe über Aschbrenner vorgetragen. Eine Manndeckung gegen Chris- tian Dörge nutzte nun Christian Kahle, der schließlich auch den 25:24-Führungstreffer für seine Farben erzielte. In dieser Phase hielt Sven Walther zwei wichtige Siebenmeter und vereitelte weitere klare Tormöglichkeiten der Gastgeber. Das gab seinen Mannschaftskameraden noch mehr Sicherheit, Aschbrenner und Reuner erzielten zwei weitere Treffer bevor die Bodestädter den 25:28-Endstand herstellten.

"Es war ein spannendes und kampfbetontes Spiel mit ständig wechselnder Führung. Am Ende siegte die vorbildliche und zumeist disziplinierte Einstellung meiner Mannschaft", freute sich HT-Betreuer Herbert Quegwer.

HT 1861 Halberstadt: Walther, Thom. Reuner - Kahle (4), Kutz, Hamann (2), Tor. Reuner (5), F. Wolff, Dörge (4), Quegwer (3), Fröhlich, S. Wolff, Aschbrenner (10).