Badersleben (fbo). Am 4. Spieltag haben in der Baderslebener "Huylandhalle" der VSV Halberstadt, die Männer der VSG Halberstadt und die Gastgeber, der FSV "Eintracht" Badersleben um Punkte gekämpft.

Im ersten Spiel griffen die Baderslebener gegen die Männer von VSV druckvoll an, versuchten gleich den ersten Satz für sich zu entscheiden. Doch die Mannschaft von Christian Pieles hielt gut dagegen, wehrte die Angriffe ab und erkämpfte sich die Punkte. Es blieb spannend, beim 24:24 hatten beide Seiten die Chance zum Satzgewinn. Badersleben nutzte den Heimvorteil, siegte 26:24. Im zweiten Satz verletzte sich VSV-Hauptangreifer Christian Pieles, so dass die Mannschaft nur noch mit fünf Spielern auf dem Platz stand. Dadurch fand das Team nicht ins Spiel und verlor 7:25.

Badersleben nahm im Spiel gegen die VSG im ersten Satz das gute Aufbauspiel mit und gewann 25:22. Im zweiten Satz fanden die Volleyballer aus Halberstadt immer besser ins Spiel. Kraftvoll wurde angegriffen, der gegnerische Angriff abgewehrt und wieder aufgebaut. Beim Stand von 24:24 wollten es die Männer aus Badersleben wieder schaffen. Diesmal war ihnen das Glück nicht hold. Sie verloren 24:26. Also musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Hier spielte die VSG konzentriert auf und siegte am Ende gewann mit 15:10.

Im dritten Spiel stellte der VSV seine Mannschaft um und hielt wacker dagegen. Die VSG setzte sich nicht ab. Es blieb ein Krimi – 24:24, 25:25. Erst mit dem 30:28 machten die VSG-ler den Sieg klar. Im zweiten Satz bemühten sich die Volleyballer des VSV doch noch einen Satz zu gewinnen. Sie erkämpften jeden Ball, griffen kräftig an, aber der Satz ging mit 25:20 wieder an die VSG.