Tennis l Blankenburg (ige) Im letzten Spiel der Winterrunde haben sich die Herren des SV Lok Blankenburg nach dem verpassten Staffelsieg zumindest den Bronzerang gesichert. Die Harzer behaupteten mit einem 3:3 beim spielstarken Konkurrenten Sportpark Magdeburg ihren dritten Tabellenplatz.

Souverän setzte sich Sebastian Beilecke im ersten Einzel gegen Magdeburgs Patrick Hüser mit 6:1 und 6:2 durch, während Tobias Mahrholz und Sören Brauns ihre Matches gegen Sacha Seeger-Kunth bzw. Christian Baunach jeweils in zwei Sätzen verloren. Im vierten Einzel beherrschte der Jugendspieler Thomas Christopher Eckert seinen Gegner Nico Schnellhase klar (6:1, 6:0). Nach ausgeglichener Bilanz in den Einzeln spielte Routinier Sebastian Beilecke im Doppel mit Lok-Talent Thomas Christopher Eckert eine gute Partie, trotz harter Gegenwehr bezwangen sie Hüser/Schellhase mit 6:3 und 6:4. Im zweitenDoppel glichen die Magdeburger durch Seeger-Knuth/Baunack mit einem 6:3, 6:3-Sieg gegen Mahrholz/Brauns wieder aus, doch das 3:3-Unentschieden reichte den Harzern zum Bronzerang.

Mit zwei Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage musste das Lok-Team nur Staffelsieger TC Rot-Weiß Dessau und der SG Einheit Stendal den Vortritt lassen. In der Gesamtbilanz war der 16-jährige Thomas Christopher Eckert mit jeweils fünf Einzel- und Doppelsiegen erfolgreichster Akteur. Jeweils vier Einzel- und Doppelsiege erkämpfte Christian Kluge. Sebastian Beilecke siegte dreimal im Einzel und im Doppel. Weiter kamen Stephan Sterzik, Tobias Mahrholz, Sören Brauns, Nico Dimter und Thomas Eckert zum Einsatz.

SV Lok: Sebastian Beilecke (1,5), Thomas Christopher Eckert (1,5), Tobias Mahrholz, Sören Brauns.