Wernigerode (mvo/ige) l Die Floorballer der Red Devils empfangen heute um 18 Uhr den TV Lilienthal zum zweiten Playoff-Viertelfinale in der Stadtfeldhalle. Die Harzer Floorballer sind hochmotiviert, das Duell in der "Best of three"-Serie zu ihren Gunsten zu drehen.

Nach der 5:7-Niederlage in der Vorwoche steht heute das zweiten Playoff-Viertelfinalspiel an, zu dem die Harzer Floorballer zwischen 350 und 450 Zuschauer erwarten. Auch die Lilienthaler Wölfe reisen mit zahlreichen Fans an, alles spricht also für ein packendes und stimmungsvolles Duell.

Die Rechnung ist einfach: Verlieren die Devils das zweite Spiel, ist die Saison beendet und Lilienthal steht im Halbfinale. Doch die Harzer gehen mit dem festen Willen in die Partie, ein Entscheidungsspiel am Sonntag ab 16 Uhr zu erzwingen, um mit einem weiteren Sieg ins Semifinale einzuziehen.

"Alle Spieler sind fit und hochmotiviert. Wir haben das letzte Spiel aufgearbeitet und die Fehler analysiert. Wir müssen an die letzten 50 Minuten des ersten Viertelfinals anknüpfen, frühe Gegentore vermeiden. Die Zielstellung ist klar: Wir wollen ins Playoff-Halbfinale. Wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen und den Rückhalt unserer Fans nutzen, dann werden wir es schaffen", so Devils-Coach Peter Gahlert.

Für die Atmosphäre und Motivation werden wieder einmal die Fans sorgen. Die Stadtfeldhalle wird mit Wimpelketten, rot-schwarzen Fahnen und Trommeln in eine brodelnde Hölle verwandelt. Alle Fans sind aufgerufen, in schwarz-roter Kleidung zum Heimspiel zu kommen und die Mannschaft mit lautstarker Unterstützung zu beflügeln. Zusätzlich wird ein lebensgroßes Maskottchen den Fans so richtig einheizen.