Halberstadt (bkr/rde) l In der Sporthalle des Martineums standen sich auch der VfB Germania Halberstadt, der VC Hessen II und der VSV Halberstadt sowie die VSG Halberstadt II, die Spg. Germania/Klein Quenstedt und der VC Hessen I gegenüber.

Die Spielgemeinschaft erkämpfte sich einen Punkt gegen die VSG. Musste sie den ersten Satz nach einer langen Aufholjagd mit 23:25 abgeben, so beendeten sie den zweiten Durchgang mit 25:17 für sich. Im Tie-Break wurden beim Stand von 8:4 für den Gastgeber die Seiten gewechselt und beim zwischenzeitlichen 11:8 war der Sieg auch schon greifbar nah. Aber die VSG-Volleyballer um Kapitän Torsten Silz besannen sich rechtzeitig auf ihre Spielstärke und drehten den Satz noch zu ihren Gunsten (15:11).

Im Spiel gegen Hessen stand die Spielgemeinschaft im ersten Satz (25:10) auf verlorenen Posten. Im zweiten Durchgang lief es für sie dann viel besser. Bis zum 19:17 konnten sie eine Führung behaupten, mussten sich aber dem entschlossenen Schlusssport der Hessener mit 21:25 geschlagen geben.

Auch in ihrem zweiten Spiel taten sich die Hessener schwer. Der VSG-Sechser bestimmte das Spiel und verbuchte vor allem über Peter Wiese und Sven Rhode viele Punkte. Angriffe über Sebastian Pätzold brachten den VCH aber wieder ins Spiel, der schließlich die beiden Sätze (25:19, 25:10) für sich verbuchen konnte.

Spg. Germania/Klein Quenstedt: Hummitzsch, Klevenhagen, Steffens, Hoffmann, Söllig;

VSG Halberstadt II: Wiese, Kästner, Fünfhausen, Rhode, Brand, Silz;

VC Hessen I: U. Große, Denecke, Pätzold, Junghans, Zetzsche, Eßrich.

Der VfB Germania wollte wieder in die Erfolgsspur zurückfinden und so entwickelte sich gegen den VC Hessen II ein ausgeglichenes Spiel. Tim Große und Charlie Hornung wurden von Zuspieler Bodo Simon immer wieder erfolgreich in Position gebracht. Der VfB hatte aber stets eine Antwort parat und konnte so auf Schlagdistanz bleiben. Tom Hufmüller und Michael Böttcher machten die Punkte für ihre Farben. Letztendlich setzten sich die Hessener Volleyballer in beiden Sätzen mit 25:22 durch.

Im Spiel der Germanen gegen den Ortsrivalen VSV ließen die Gäste nicht viel anbrennen. Ronny Göttel setzte seine Nebenleute am Netz immer wieder gut in Szene, so dass das Spiel mit 25:17 und 25:18 an den VSV ging.

VfB Germania Halberstadt: Bilz, Petri, Hufmüller, Böttcher, Le ThangTung, Bruckert;

VSV Halberstadt: Pieles, Jobi, Miede, Polten, Gräber, Meyer, Göttel, Knobbe;

VC Hessen II: Simon, Hass, T. Große, Hornung, Hein, Winter, Körtge.