Handball l Halberstadt (bkr) Mit einem 36:14-Auswärtserfolg bei der SG Lok Schönebeck verabschiedete sich die weibliche Jugend D aus der Meistersaison 2013/2014.

Nachdem der Gewinn des Meistertitels für die HT-Mädchen bereits feststand, nutzte HT-Trainer Gerhard Höfer dieses Spiel, um Aufstellungsvarianten und taktisches Verhalten zu testen. Besonders ihre linke Angriffsseite, der um ein Jahr jüngeren Gastgeberinnen, nutzte die nicht optimale Deckungsarbeit der Halberstädterinnen und tauchte oft vor dem Tor von Lea Pust auf. Ihnen gelang es aber nicht, die schnellen, athletischen, dynamischen und mit Übersicht vorgetragene Angriffe des HT über Sophie Schulze, Charlotte Teske und Anne Taraks zu unterbinden. Das erste Tor der Begegnung erzielten die Lok-Mädchen, es sollte aber ihre einzige Führung bleiben. Danach dominierten die Gäste, die mit einer 17:7-Führung in die Halbzeit gingen.

In der zweiten Hälfte erhielten alle Spielerinnen Einsatzzeiten. Jasmin Mende, Neuzugang aus Blankenburg, machte ihre Sache gut, auch Chantal Roßmann, Lauri Heyroth und Julia Rieche setzten auf der rechten Seite die Abwehr der Schönebeckerinnen unter Druck. Nesrin Mehdi kam über einen längeren Zeitraum zum Einsatz und auch Carolin Hentrich konnte sich beweisen. Am Ende ist der Sieg von 14:36 für den HT 1861 keine Überraschung. Das Geburtstagskind im Team des Siegers, Sophie Schulze, erzielte elf Treffer.

HT 1861 Halberstadt: Pust; Taraks (10), Schulze (11), Teske (10), Heyroth (2), Chantal Roßmann (1), Mehdi, Rieche (2), Mende, Hentrich.