Schwanebeck (ige) l Die höchste Niederlage in seiner Harzoberliga-Geschichte musste der SV Blau-Weiß Schwanebeck beim 0:9-Debakel gegen den Tabellenführer SV Darlingerode/Drübeck hinnehmen.

In den Anfangsminuten liefert die Heimelf dem Spitzenreiter einen offenen Schlagabtausch. Als Schwanebecks Adrian Heuser mit gestrecktem Bein in einen Ball grätschte, nahm der heranstürmende Sebastian Schenk das "Geschenk" an und kam im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter schob Johannes Rehse in die Tormitte zum 0:1 ein. Schwanebeck zeigte sich zwar nicht beeindruckt und spielte weiter gut mit, musste aber nur fünf Minuten später das 0:2 hinnehmen. Sebastian Schenk verwandelte eine Rehse-Eingabe. Die Gastgeber waren weiter bemüht, mussten aber mit der dritten Darlingeröder Chance das dritte Gegentor hinnehmen. Diesmal war Lars Weidner der Torschütze. Danach hatten auch die Blau-Weißen gute Chancen, Christoph Haase zielte nach schönem Spielzug knapp zu hoch und Roland Hiersemanns traf nur die Querlatte. Die Gäste waren deutlich effektiver, kurz vor der Pause erhöhte Alexander Preiß mit der vierten Chancen auf 0:4.

Nach dem Seitenwechsel drehte Darlingerode richtig auf und legte durch Torjäger Preiß zum 0:6 nach. Schwanebeck steckte zwar nicht auf, leistete sich aber zu viele Fehler, die von den torhungrigen Gästen gnadenlos bestraft wurden. Ein Doppelschlag durch Christoph Strzelecki und Alexander Preiß (21. Saisontor) binnen einer Minute und der zweite Treffer von Sebastian Schenk zum 0:9-Endstand stürzten die Schwanebecker noch tiefer in die Krise.

Torfolge: 0:1 Johannes Rehse (17.), 0:2 Sebastian Schenk (22.), 0:3 Lars Weidner (28.), 0:4, 0:5, 0:6 Alexander Preiß (45., 50., 66.), 0:7 Christoph Strzelecki (80.), 0:8 Alexander Preiß (81.), 0:9 Sebastian Schenk (84.); Schiedsrichter: Sven Nilson (Thale); Zuschauer: 20.