Fußball l Wernigerode (ige) Vor lösbaren Heimaufgaben steht das Spitzenduo der Harzoberliga am 23. Spieltag. Während der SV Darlingerode/Drübeck die Tabellenführung mit drei Punkten gegen den SV Fortuna Halberstadt (9.) festigen will, kann der SV Langenstein (2.) den komfortablen Neun-Punkte-Vorsprung auf die Verfolger mit einem Sieg gegen Askania Ballenstedt (7.) behaupten. Auch die beiden ärgsten Verfolger haben Heimrecht, allerdings hat Germania Wernigerode (3.) gegen den SV Concordia Harzgerode (5.) eine schwierige Aufgabe zu meistern. Germania Gernrode (4.) ist dagegen klarer Favorit im Duell mit dem Tabellenschlusslicht Blau-Weiß Hausneindorf.

Im Abstiegskampf hängt viel davon ab, wieviele Harzkreisvertreter aus der Landesklasse absteigen. Bleibt es bei einer Mannschaft, würde auch aus der Harzoberliga nur eine Mannschaft absteigen. In diesem Fall könnte Grün-Weiß Hasselfelde (15.) mit einem Sieg gegen den SV Grün-Weiß Rieder (10.) seinen Vorsprung auf Schlusslicht Hausneindorf vorentscheidend ausbauen. Sollten zwei Teams aus der Landesklasse absteigen, müssten sich drei weitere Mannschaften um den Klassenerhalt sorgen. Der SC Heudeber (14./18 Punkte) will seine Erfolgsserie beim Harsleber SV Germania (9.) fortsetzen, Blau-Weiß Schwanebeck (12./21 Punkte) steht bei Eintracht Derenburg (6.) vor einer schweren Hürde. Gleiches gilt für den punktgleichen FSV 1920 Sargstedt (13.), der beim zuletzt fünfmal in Folge siegreichen TSV 1893 Langeln (8.) antreten muss.