Oschersleben (bkr) l Nachdem Eintracht Osterwieck in der Vorwoche mit dem Heimsieg gegen Aufsteiger Fortschritt Veckenstedt der vermeintliche Befreiungsschlag gelungen ist, haben es die Ilsestädter am Sonnabend versäumt, bei der Zweiten des Oschersleber SVC einen Dreier nachzulegen. So manövrierten sie sich mit einer 0:2-Niederlage wieder in den Abstiegskampf. Dagegen gelang den Bodestädtern nach drei Pleiten in Folge wieder ein Sieg, mit dem sie sich wieder Hoffnungen auf den Klassen- erhalt machen können

Die Gäste hatten sich auf dem grünen Rasen im Jahn-Stadion noch nicht einmal richtig formiert, da lagen sie auch schon hinten. Mathias Schulze sorgte nach 50 Sekunden für den Führungstreffer der Platzherren, die Abstimmung zwischen Torhüter Malte Theuerkauf und seinen Vorderleuten stimmte nicht. Danach dauerte es einige Minuten, bis sich die Osterwiecker von diesem Schock erholten. In der Offensive hatten sie aber nicht viel zu bieten, bis auf einen gefährlichen Schuss von Christoph Tantius (17.) war nichts zu notieren. Das Fehlen von sechs Stammspielern war nicht zu übersehen und nicht zu kompensieren.

Dennoch wollte die Eintracht nach dem Seitenwechsel das Spiel drehen. Doch erneut war sie in der Anfangsminute nicht bei der Sache. In der 47. Minute traf Sebastian Huth zum 2:0 für die Hausherren, als er nach einem Freistoß völlig freistehend aus Nahdistanz einköpfen konnte. Den Gästen blieb dennoch genug Zeit, um das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Doch es lief weiterhin spielerisch nicht viel zusammen. In der 75. Minuten hatte dann der junge Kevin Hildach eine Großchance. Tantius setzte sich auf der rechten Seite durch und legte quer auf Hildach. Der spielte noch einen OSC-Verteidiger aus, fand dann aber bei seinem Schuss im großartig reagierenden OSC-Keeper seinen Meister. Auch Tantius konnte wenig später den Torhüter nicht überwinden. "Nach längerer Zeit mal wieder ein schlechteres Spiel von uns. Die Laufbereitschaft stimmte nicht und die Fehlpassquote war viel zu hoch. So kann man in Oschersleben nicht gewinnen", meint Eintracht-Trainer Rainer Dube.

SV Eintracht Osterwieck: Theuerkauf - Blankenburg, Perle, Hauch, Bily, Tantius,, Seubert, Hess (67. Wiegmann), Hildach (79. B. Hahmann), Strube, Saft (54. Kruppa);

Torfolge: 1:0 Matthias Schulze (1.), 2:0 Sebastian Huth (47.); Schiedsrichter: Viola Tietz (Heudeber); Zuschauer: 45.