Wernigerode (ige) l Der Blankenburger FV II eilt in der Fußball-Harzliga, Staffel 2, unaufhaltsam Richtung Aufstieg. Im Nachbarschaftsderby gegen die SG Cattenstedt/Hüttenrode traf der torhungrige Spitzenreiter im halben Dutzend.

Blankenburger FV II - SG Cattenstedt/Hüttenrode 6:0 (3:0). Nach mäßigem Beginn ging der Spitzenreiter durch Sebastian Lehmann nach einem Eckball in Führung, hatte aber in der Folge Glück, dass die SG Cattenstedt/Hüttenrode zwei gute Möglichkeiten ungenutzt ließ. Im weiteren Verlauf wurden die Blankenburger dann aber ihrer Favoritenrolle gerecht und schossen trotz einiger ausgelassener Chancen noch einen klaren 6:0-Sieg heraus. Schiedsrichter Carsten Gaksch wurde eine tadellose Leistung bescheinigt.

Torfolge: 1:0 Sebastian Lehmann (7.), 2:0 Marcus Lindenberg (30.), 3:0 Sebastian Lehmann (45.); 4:0 Philipp Neudek (54.), 5:0 Sebastian Lehmann (64.), 6:0 Philipp Neudek (65.); Schiedsrichter: Carsten Gacksch (Apenstedt).

SV Westerhausen II/Wedderstedt - VfB `67 Blankenburg 3:3 (0:1). In einer munteren Harzliga-Partie trotzte der VfB Blankenburg dem Spitzenteam ein am Ende leistungsgerechtes Unentschieden ab. Nach dem Tor von Uwe Sundhaus gingen die Gäste mit einer die Führung in die Kabine, die in einer abwechslungsreichen und spannenden zweiten Halbzeit noch zweimal zwischen beiden Teams hin und her wechselte. Zwei Minuten vor Schluss sicherte Gabriel Schwarzloos der SG Westerhausen II/Wedderstedt mit seinem zweiten Treffer das letztlich verdiente Remis.

Torfolge: 0:1 Uwe Sundhaus (35.), 1:1 Gabriel Schwarzloos (50.), 2:1 Danny Maulhardt (65.), 2:2 Guido Marten (70.), 2:3 Björn Zühlke (80.), 3:3 Gabriel Schwarzloos (88.); Schiedsrichter: Bernd Zander (Straßberg).

SV Timmenrode - SV Stahl Thale II 1:1 (1:1). Die Gäste waren in der Anfangsphase sehr präsent, Sven Albrecht (Freistoß) und Ramon Köhler zielten knapp über das Tor. Ein direkt verwandelter Freistoß brachte die Gäste in Führung, doch Timmenrode glich wenig später aus. Martin Winter traf nach Damköhlers Kopfballverlängerung ins lange Eck. Nachdem Toni Schumann die erneut Gästeführung auf dem Kopf hatte, bekam Timmenrode einen umstrittenen Handstrafstoß zugesprochen. Doch Daniel Hoffmann verschoss den Elfmeter (45.). In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit vergab Thales Robert Kellmann eine gute Konterchance (63.), auf der Gegenseite legte sich Martin Winter den Ball zu weit vor (75.) und Andreas Damköhler scheiterte an Gästekeeper Axel Schröder (85.).

Torfolge: 0:1 Sven Albrecht (18.), 1:1 Martin Winter (28.);Schiedsrichter: Dietmar Kosinski (Eilenstedt).

Hedersleber SV - SG Stahl Blankenburg 7:0 (3:0). Die SG Stahl musste nach zuletzt drei ungeschlagenen Spiele in Serie beim Tabellendritten in Hedersleben die höchste Saisonniederlage hinnehmen. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Stahl (22.) stellte ein Doppelschlag die Weichen frühzeitig auf Heimsieg, im zweiten Abschnitt ließ Hedersleben vier weitere Treffer folgen.

Torfolge: 1:0 Chris Sperling (17.), 2:0 Ramon Jobst (30.), 3:0 Chrisopher Guse (32.), 4:0, 5:0 Ramon Jobst (47., 60.), 6:0 Robin Noah (79.), 7:0 Steven Matthes (90.); Schiedsrichter: Torsten Nehrkorn (Quedlinburg); bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karten gegen Steven Huth (Stahl Blankenburg, 22.) und Christopher Guse (Hedersleber SV, 85.).