Halberstadt (bkr) l Die Handballer des HT 1861 Halberstadt haben am Freitag das letzte Punktspiel der Saison 2013/2014 vor heimischen Publikum gegen Stahl Blankenburg sicher mit 29:24 gewonnen. Damit sicherte sich die Mannschaft mit Spielertrainer Oliver Quegwer und Betreuer Herbert Quegwer den dritten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle.

Das Hinspiel gewannen die HT-Männer erst in der Schlussphase glücklich und waren daher für das Rückspiel gewarnt. Die Gäste gingen auch in Führung, doch Christian Kahle erzielte zwei Treffer in Folge (2:1, 5.). Etwa bis zur 16. Spielminute war es ein ausgeglichenes Spiel. Beim Stand von 7:7 nahm Betreuer Quegwer eine Auszeit und gab Anweisungen, insbesondere für das Umkehrspiel. In der Folge spielte der HT dann deutlich schneller und die Ballgewinne in der Abwehr wurden entschlossen genutzt. Mit einem Zwischenspurt, fünf Tore durch Christian Dörge, Matthias Stober und Matthias Aschbrenner, führten die HT- Männer in der 21. Spielminute mit 12:7. Dieser Abstand konnte bis zur Halbzeit gehalten werden, so dass es beim Stand von 17:12 in die Kabinen ging.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dominierten die HT-Männer und profitierten von ihrer Routine. Bis zur 41. Spielminute erarbeiteten sie sich eine Elf-Tore-Führung (25:14). Mit der sicheren Führung im Rücken wurde in der verbleibenden Spielzeit reichlich gewechselt, so dass alle Spieler zu Einsatzzeiten kamen. Die Gäste ihrerseits bewiesen Moral und spielten engagiert bis zum Spielende. Sie konnten verkürzen, den 29:24-Erfolg der Kreisstädter aber zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährden.

"Das war ein gelungener Saisonabschluss. Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung. Wichtig ist es für unsere jungen Spieler, Erfahrungen zu sammeln. Sie haben sich im Laufe der Saison bestens entwickelt und konnten von den erfahrenen Spielern auch viel lernen. Besonders bedanken möchten wir uns bei den Zuschauern, die Resonanz bei den Heimspielen war gut und wir haben uns immer wieder auf diese Spiele besonders gefreut", meinte Spielertrainer Oliver Quegwer abschließend.