Schach l Rübeland (fbo) Im zweiten Jahr nach dem Wiederaufstieg in die Schachbezirksoberliga Staffel Süd ging es den Spielern von Harzkalk Rübeland zunächst einmal um den Klassenerhalt. Nach einem gelungenen Saisonstart, u.a. mit einem Sieg gegen den Landesklassenabsteiger von GutsMuths Quedlinburg und gegen Ottersleben wurde Tabellenplatz zwei belegt.

In den nachfolgenden Punktspielen wurden einige hohe Niederlagen verzeichnet, so dass nach fünf Spieltagen mit Platz acht der letzte Nichtabstiegsplatz belegt wurde. Die Niederlagenserie wurde mit einem 4:4-Unentschieden gegen den Fastaufsteiger Stahl Blankenburg gestoppt. Dennoch ging es einen Platz in der Tabelle nach unten, der den Abstieg bedeutet hätte. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurden die letzten drei Spiele nicht mehr verloren. Nach einem Remis gegen Schönebeck gelang mit 6,5:1,5 der höchste Saisonsieg gegen TuS 1860 Magdeburg. Hiermit wurde gleichzeitig vorzeitig der Klassenerhalt gesichert.

Am letzten Spieltag wurde mit dem Sieg gegen den Absteiger Einheit Staßfurt ein positives Punktekonto von 10:8 erzielt. Mit Gesamtplatz fünf wurde die Vorjahresplatzierung bestätigt. Gelobt wurde die geschlossenen Mannschaftsleistung in diesem Jahr, "damit sollte auch im nächsten Jahr der Klassenerhalt geschafft werden", so Ronald Heydecke.

Von den eingesetzten Spielern erzielte Günter Knopf mit vier Punkten aus sechs Partien das beste Ergebnis. Zur Mannschaft gehörten außerdem Thomas Steffen, Ronald Heydecke, Hans-Joachim von Bresinsky, Karsten Janz, Lutz Wiese, Matthias Schoppe, Kurt Wildner, Lars Meyer, Günter Knopf, Egon und Rolf Lierath.

Interessierte Schachspieler können sich jeden Donnerstag um 19 Uhr beim SV Harzkalk Rübeland zum Trainingsabend in der "Funkenbar", Roter Weg in Elbingerode einfinden.