Schwanebeck (bkr) l Da staunten am Dienstagabend die Anwesenden im Sportlerheim des SV Blau-Weiß Schwanebeck nicht schlecht, nach dem der Staffelleiter der Harzoberliga, Hansi Kunze, die Paarungen für die beiden Kreispokalwettbewerbe ausgelost hatte.

Da war mit der Begegnung des SV Langenstein gegen den Blankenburger FV ein Hammerlos dabei. "Für viele Kenner der Szene ist es das vorgezogene Endspiel", meinte Kunze. Doch auch die andere Begegnung, Hasselfelde gegen Gernrode, hat ihren Reiz, denn Germanias Trainer Herbert Reulecke kehrt an seine vorherige Wirkungsstätte zurück.

Beim Wettbewerb um den Hasseröder Pokal freuen sich die Harzklasse-Fußballer von Meteor Wegeleben auf den TSV Wasserleben. In der derzeitigen Form können sich die Bodestädter auch gegen die höherklassigen Gäste etwas ausrechnen, zumal sie wieder auf eigenem Platz spielen können. Heimrecht hat auch der SV Empor Dedeleben. Gegen wen, steht allerdings noch nicht fest. Der Gegner wird am 1. Mai im Nachholspiel zwischen Fortuna Dingelstedt und dem FSV Reinstedt ermittelt.

Als Spieltag wurde für den Pokal des Landrats der 1. Mai festgelegt. Die beiden Spiele im Hasseröder Pokal werden am 31. Mai ausgetragen. Anstoß ist jeweils um 14 Uhr. "Obwohl wir in dieser Saison nicht so viele Nachholspiele wie im Vorjahr hatten, bleiben uns keine anderen Alternativen bei den Spielterminen", so Staffelleiter Jürgen Schollbach.