Wernigerode (ybr/fbo) l Riesige Starterfelder trotz widriger Witterungsbedingungen und spannende Wettbewerbe haben beim Wernigeröder Waldlauf im Lustgarten für tolle Stimmung gesorgt. Es gingen 180 Kinder und Jugendliche aus 15 Schulen und Vereinen an den Start.

Fast hätte es zum dritten Mal in Folge einen neuen Veranstaltungsrekord gegeben. "Am Ende fehlten nur vier Starter", berichtete Hauptorganisator Florian Hausl. Dabei hatten die Veranstalter der Abteilung Leichtathletik des Harz-Gebirgslaufverein bei Aprilwetter mit viel weniger Resonanz gerechnet. Doch die jungen Läufer ließen sich nicht abhalten. Umso erfreulicher, dass die Sportlehrer der teilnehmenden Schulen und Vereine so viele Kinder motivierten. Zahlenmäßig am stärksten vertreten waren die Grundschulen Diesterweg und Francke sowie das Hauptmann-Gymnasium. Auch die Grundschulen Harzblick, Elbingerode, Derenburg und Darlingerode gingen mit großem Team an den Start und stellten Sieger und Platzierte.

Bei den Mannschaftswertungen triumphierten die Schüler der Diesterweg-GS und des Hauptmann-Gymnasiums mit jeweils vier Siegen. Zwei Titel nahm die GS Francke und einen Titel die GS Harzblick mit. Noch knapper fielen oft die Entscheidungen in den Einzeln aus. Die etwa 500 m lange Runde mit einem kleinen Anstieg sorgte für schnelle Zeiten.

Die jüngsten Läufer hatten nur eine Runde zu absolvieren. Hier feierten Katharina Fischer (W 7) Jannis Riemenschneider (M 7) und Jonathan Toppel (M 8) deutliche Siege. Letzterer erzielte mit 2:03,7 min Tagesbestzeit und hatte gleich 18 Sekunden Vorsprung. Knapper ging es bei den neunjährigen Jungen zu, wo sich Cajus Seitz erst im Endspurt durchsetzte. Bei den Mädchen AK 8/9 kämpften Celina Grimmecke und Malena Bielas bis zur Ziellinie um den Sieg.

Auch alle Entscheidungen der U 12 fielen knapp aus, obwohl hier zwei Runden zu bewältigen waren. Am Ende setzten sich Lea Brandecker (W 10), Amy Turk (W 11) und Lucas Zwick (M 10) mit rund fünf Sekunden Vorsprung in ihren Altersklassen durch. Knapp war der Einlauf der elfjährigen Jungen, wo Charos Abera die Nase vorn hatte.

Bei den Mädchen der AK 12 bis 14 über zwei Runden gewannen die HGL-Athletin Sarah-Michelle Palmer (W 13) und die NSV-Läuferin Franziska Dahlhaus (W 14) mit deutlichem Vorsprung sowie Angelina Günther bei den Zwölfjährigen. Die Jungen der AK 12 bis 15 starteten über drei Runden. Hier dominierten die "Hauptmänner" Jannis Grimmecke (M 12) und Julian Steiner (M 15) sowie Michel Fräsdorf (M 14) vom SV Hasselfelde. Als einzige Mädchen auf dieser Distanz waren Siegerin Michelle Rößler und Jessica Kunze (beide W 17) (Hauptmann) am Start. Den Lauf über vier Runden gewannen ihre Schulkameraden Felix Fischer, Jerome Elzner (beide M 16) und Max Krüger (M 17) zeitgleich.

Trotz der großen Starterfelder verlief alles reibungslos. Dafür zollte Hausl dem Kampfrichterteam ein dickes Lob, dankte den Eltern und Schulen. Nun hoffen die HGL-Organisatoren auf eine ähnlich gute Resonanz beim Läufertag am 16. Mai. Dort stehen für die Schüler die Disziplinen Sprint, 800 m und die Staffel auf dem Programm.

Alle Ergebnisse unter www.hgl-la.de/11.html