Fußball l Hasselfelde (ige) Mit einem klaren 3:0-Sieg im Harzoberliga-Duell gegen Germania Gernrode hat der SV Grün-Weiß Hasselfelde das Finale im Pokal des Landrats errreicht.

In der ersten Halbzeit versuchten beide Teams mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Das Geschehen spielte sich aber weitestgehend zwischen beiden Strafräumen ab, Chancen blieben Mangelware. Dies änderte sich erst in der zweiten Halbzeit, in der zunächst Gernrode zwei gute Chancen hatte. Erst strich eine scharfe Eingabe knapp am Tor vorbei (60.), dann kam Tobias Fiedler nach einem Eckball frei zum Schuss, setzte den Heber aber über die Querlatte (72.).

Fast im Gegenzug waren es dann die Hasselfelder, die den ersten Treffer der Partie bejubelten. Nico Rißmann köpfte das Leder nach einem Freistoß an die Querlatte und versenkte den zurückspringenden Ball per Fallrückzieher im Gernöder Gehäuse. Nur zwei Minuten später leistete sich die Gernröder Abwehr einen Aussetzer, den der eingewechselte Kay Lachmund zum vorentscheidenden 2:0 nutzte. Die Gäste drängten auf den Anschluss, die sich bietenden Räume nutzte Hasselfelde zum Kontern. Während Fabian Posselt noch freistehend an Gästekeeper Martin Werner scheiterte (79.), machte Kay Lachmund nach Zuspiel von Christoph Schulz in der Nachspielzeit alles klar. Das Schiri-Gespann um Alexander Schulz bot eine sehr gute Leistung.

Torfolge: 1:0 Nico Rißmann (73.), 2:0, 3:0 Kay Lachmund (75., 90.+2); Schiedsrichter: Alexander Schulz (Blankenburg); Zuschauer: 92.