Das Harzkreis-Derby vom 27. Spieltag zwischen dem Blankenburger FV und dem SV Olympia Schlanstedt haben die Gäste knapp mit 1:0 (0:0) für sich entschieden. Torschütze des Tages war Kai Wiesel.

Blankenburg l Die Schlanstedter Gäste haben mit dem "Dreier" ihre Erfolgsserie fortgesetzt, inzwischen ist der SVO das achte Spiel in Serie ohne Niederlage. Damit bleibt den Schlanstedtern die Chance erhalten, in den verbleibenden drei Saisonspielen bis auf Platz drei in der Landesklasse-Tabelle zu klettern. Der BFV hingegen steckt im "Niemandsland" des Klassements fest.

Im Sportforum begannen die Hausherren schwungvoll, legten das Tempo vor und kamen so auch zu guten Tormöglichkeiten. Gelungenes Passspiel, aktive Mitnahme der Flügelspieler und somit Gefahr von allen Positionen zeichnete die Blütenstädter aus. Daraus resultierten einige Großchancen, "von denen wir leider erneut keine nutzen konnten", fasste BFV-Coach Matthias Fieberling später zusammen. Philipp Brüser nach scharfer Eingabe von Maik Effler, und Marcel Schröder, der Keeper Martin Engelmann schon ausgespielt hatte, aber neben das leere Tor schoss, hatten vielversprechende Szenen für die Gastgeber.

Der SV Olympia kam zweimal erwähnenswert zum Abschluss. Stefan Krulls Versuch klärte aber der gewohnt sichere Rückhalt Daniel Robinson. Bei einer 1-1-Situation mit Patrick Schrader blieb Robinson erneut Sieger.

Auch nach Wiederanpfiff war es das Ziel des BFV, die Gäste möglichst weit weg vom eigenen Tor zu halten. "Wir wollten einfach da ansetzen, wo wir vor dem Pausenpfiff aufgehört hatten", fasste Fieberling zusammen. Jedoch kam der SVO wesentlich zielstrebiger und aggressiver aus der Kabine. Die Blankenburger hatten fortan kaum noch Zugriff in den Zweikämpfen, Torchancen waren Mangelware. Den ruhenden Ball, ein Freistoß aus rund 18 Metern, zog Kai Wiesel über die Mauer ins Tor zum 0:1. Danach hatten die Blütenstädter nichts mehr dagegenzusetzen, es fehlte auch an Ideengebern im Mittelfeld wie Leventyüz oder Schwarzenberg. So war es in den verbleibenden Minuten eine Partie zwischen den Strafräumen. Fieberling: "Man hat einfach gemerkt, dass die Luft bei uns raus ist."

Blankenburger FV: Robinson - Matznick, Wegert (63. Krause), Neudek, Schröder, Effler, Pinta (79. Dittmar), Brüser, Zablinski, Bartl (89. Hinze), John;

SV Olympia Schlanstedt: Engelmann - Erdmann, Biedermann, Romankewitz (46. Stoffregen), Ahrens, Trabandt (78. Lansmann), S. Stosch, Wiesel, Schrader, Schweinehagen, Krull;

Torfolge: 0:1 Kai Wiesel (68.); Schiedsrichterin: Viola Tietz (Heudeber); Zuschauer: 156.