Dem 25. Jubiläum entsprechend hat sich der HV Ilsenburg für das diesjährige Traditionsturnier schon zur Gruppenauslosung einiges einfallen lassen. Der Rahmen dazu weckte bereits das Interesse auf die Veranstaltung am 9./10. August.

Ilsenburg l In das "Landhaus Zu den Rothen Forellen" in Ilsenburg hatte Gastgeber und veranstalter HV Ilsenburg einige Prominenz geladen. Die sportliche Seite vertraten Olympiasieger Ingolf Wiegert und DHB-Vizepräsident (Amateur- und Breitensport) Andreas Michelmann, gleichzeitig HVSA-Präsident; für die Stadt Ilsenburg war Bürgermeister Denis Loeffke gekommen; die Hauptsponsoren vertraten Dr. Hjalmar Schmidt und Dirk Schaper (Harz Energie) sowie Christian Neuhäuser (Hasseröder). Lothar Schacke, seit knapp 20 Jahren als Teammanager des Tuniers mitverantwortlich, passte gleich zu Beginn das Spielgerät auf Peter Miesner. Der Sohn des legendären SCM-Trainers und Turniernamensgebers Klaus Miesner, fing den Handball gern und erklärte sich bereit, auch 2014 wieder als Schirmherr zu fungieren.

Ehe es zur Auslosung kam, gingen die Gäste auf das Turnier ein, betonten dabei unisono, welch großen Stellenwert es in den vergangen 25 Jahren erreicht hat. Lothar Schacke lobte in diesem Zusammenhang die Mühen des HV Ilsenburg mit seinen rund 120 Mitgliedern. "So eine Veranstaltung 25 Jahre ohne Unterbrechung auf die Beine zu stellen, da gehört viel Aufwand dazu. Das Jubiläum im August wird nun etwas ganz Besonderes für die gesamte Region." Gleichzeitig freute er sich über die Konstellation der Teilnehmer, denn "wir werden definitiv den deutschen Meister und Vizemeister in Ilsenburg begrüßen".

Denis Loeffke unterstrich die Vielfalt Ilsenburgs mit seinen insgesamt 70 Vereinen, wobei "der HVI einer der aktivsten ist. So ein Turnier der Spitzenklasse Jahr für Jahr zu wuppen, das gelingt nur durch engagierte Vereinsmitglieder". Er verglich den HVI während eines Turniers als "Ameisenhaufen. Von der Gästebetreuung bis zum Schmieren der Brötchen, es ist immer ein gemeinsames Hand in Hand."

Dr. Hjalmar Schmidt hat sich das Datum bereits lange notiert, will 2014 auch wegen der tollen Atmosphäre mit in der Harzlandhalle dabei sein. Er betonte, dass das Unternehmen "nicht lange brauchte, um die Entscheidung pro Turnier zu fällen. Wir unterstützen, was unterstützenswert ist, das trifft beim Miesner-Cup vollends zu". Andreas Michelmann rührte schließlich noch mal die Werbetrommel: "Das dürfte 2014 das hochkarätigste Turnier Deutschlands sein."

Bei der Auslosung wurde Ingolf Wiegert von den Erst- und Zweitklässlern der Prinzess Ilse Grundschule untersützt. Die Mädchen standen jeweils Pate für eines der Teams und stellten es jeweils kurz vor.

In Gruppe I spielen der THW Kiel, Skjern Handbold und der Bergische HC. Lokalmatador SCM bekommt es in Gruppe II mit den Rhein Neckar Löwen und Wisla Plock zu tun. Mitorganisatorin Dagmar Kupfer: "Für den SCM ist das eine enorme Herausforderung, eine wahre Hammergruppe."

   

Bilder