Tennis l Wernigerode (ige) Die Herren 40 des TC Wernigerode haben im Landesoberliga-Heimspiel gegen den letztjährigen Landesmeister TC Rot-Weiß Dessau eine 3:6-Niederlage hinnehmen müssen.

Die Gäste reisten in Bestbesetzung an und gingen mit großem Siegswillen in die Partie. Im Spitzeneinzel hatte Dr. Sönke Dreier gegen den amtierenden Hallenl-Landesmeister der Herren 40+, Thomas Rall, beim 4:6 und 2:6 kaum Siegchancen. Ähnlich erging es Dr. Guido Werner beim 2:6, 4:6 gegen den amtierenden Hallen-Landesmeister der Herren 50+, Uwe Huhn. Auch Heiko Brast (1:6, 1:6 gegen Dirk Mäbert) und Ronny Schwind (2:6, 0:6 gegen Stephan Dittert) verloren ihre Partien. Guido Knoche (3:6, 7:6, 7:6 gegen Marko Forth) und Thomas Estermann (6:4, 4:6, 7:5 gegen Karsten Riesner) hielten die Wernigeröder mit starker kämpferischer und spielerischer Leistung im Spiel.

Die Aufgabe, nach einer 2:4-Einzelbilanz alle drei Doppelpaarungen zu gewinnen, war allerdings zu schwierig. Dreier/Werner konnten zwar das Spitzendoppel mit 6:2, 6:1 gegen Rall/Dittert gewinnen, die anderen beiden Partien gingen mit Brast/Kirchner (1:6, 1:6 gegen Huhn/Mäbert) und Schwind/Estermann (4:6, 3:6 Forth/Riesner) gingen an den TC Rot-Weiß Dessau.

Trotz der Niederlage überzeigten die Wernigeröder mit einer ansprechenden Leistung ab, die Hoffnung für die anstehenden Aufgaben in der Landesoberliga macht.