Wernigerode (fbo) l Mit einer 1:5- Niederlage beim FSV Barleben musste der FC Einheit Wernigerode die Heimreise antreten. Die Barleber sicherten sich damit den Meistertitel der Landesliga Nord.

Wieder einmal musste das Trainergespann Stein/Helmstedt einige Ausfälle kompensieren. Das schwere Spiel vom Donnerstag steckte einigen Akteuren noch in den Beinen.

Philipp Henneckes Schuss ging anfangs noch am Tor vorbei (9.). Weiter erarbeiteten sich die Barleber Chance um Chance. Die Entlastungsangriffe der Gäste verpufften meist im Ansatz. In der 20. Minute erzielte Christian Weiss das 1:0. Er nutze einen Freistoßabpraller. Vier Minuten später entschied Schiedsrichter Schottenhammel auf Strafstoß. Philipp Hennecke traf mit einem platzierten Schuss zum 2:0. Nach einer von Denny Piele getretenen Ecke konnte wiederum Christian Weiss das 3:0 per Kopf erzielen. Damit war das Spiel nach knapp einer halben Stunde praktisch entschieden. Einen von Tassilo Werner getretenen Freistoß wehrte Keeper Alexis Lenhard ab. Noch vor der Pause folgte das 4:0 durch Thomas Hagedorn (39.). Danach ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit sah man das gleiche Bild: Barleben drückte und traf in der 59. Minute durch Denny Piele zum 5:0. In der Folgezeit hatte der FSV noch einige Chancen, die aber entweder von Keeper André Helmstedt abgewehrt wurden oder am Tor vorbei gingen. Das Spiel war lange entschieden und der FSV Barleben schaltete einen Gang zurück. Für die Wernigeröder gab es an diesem Tag nur noch den Ehrentreffer. Nick Schmidt traf in der 79. Minute einen an ihm verursachten Foulelfmeter. Viel mehr passierte nicht.

FC Einheit: Helmstedt - Köppe, Braitmaier, Pape, Günther (74. Wiese), Alex Kopp, Werner, Schmidt, Gottowik, Wipperling, Lindemann (74. Kleiner)

Torfolge: 1:0 Christian Weiss (20.), 2:0 Philipp Hennecke (FE, 24.), 3:0 Christian Weiss (29.), 4:0 Thomas Hagedorn (39.), 5:0 Denny Piele (59.), 5:1 Nick Schmidt (FE, 79.); Schiedsrichter: Sven Schottenhamel (Arendsee); Zuschauer: 111.