Wernigerode (fbo) l Zum Abschluss der Regionalliga-Saison haben die Spielerinnen vom MSV Wernigerode gegen den Tabellenfünften Berliner SC Marzahn einen völlig verdienten 3:0-Sieg eingefahren und somit die ersten drei Punkte in Wernigerode behalten.

Von Beginn an machten die MSV-Spielerinnen deutlich, dass es nur einen Sieger geben kann. Durch gut herausgespielte Kombinationen verfehlte Sarah Kautermann nur knapp das Tor (5.). Nur sieben Minuten später war es Jasmin Deter, die nach Vorlage von Saskia Buschhorn ebenfalls nur knapp scheiterte. Dem MSV gelang es, durch eine gute läuferische und kämpferische Leistung den Gegner ständig unter Druck zu setzen. Stephanie Abel sorgte per Fernschuss in den Winkel für die Führung.

Nach dem Seitenwechsel setzte der MSV den Gegner pausenlos unter Druck und erspielten sich durch tolle Kombinationen weitere Torchancen. Sarah Kautermann erzielte nach Vorlage von Stephanie Abel und Jasmin Deter das 2:0 (51.). Nur zwölf Minuten später war es wieder Kautermann, die für das 3:0 sorgte. Auch danach waren die Gastgeberinnen hungrig, ohne dabei den Gegner zu Chancen kommen zu lassen.

"Ich ziehe einmal mehr den Hut vor dieser Mannschaft. Zu Recht kann ich sagen, dass ich sehr stolz bin, dieses Teams trainieren zu dürfen. Was das Team diesmal gespielt hat, war überragend und Genugtuung für die ganze Saison. Daran erkennt man, was für einen tollen Charakter und Teamgeist in dieser Elf steckt. Mit so einem Ergebnis und mit der Art wie gekämpft, kombiniert und zusammengehalten wurde, beendet man gerne eine Saison", freute sich Trainer Kevin Storbeck nach der Partie.

MSV Wernigerode: Katschmarek - Wagner, Raulf, Deter, Kautermann (87. Barth), Abel (81. Manger), Müller, I. Köder, K. Köder, Buschhorn (61. Prez Soza), Günther.