Hötensleben (bkr) l Fortschritt Veckenstedt war zwar erstmals beim SV Hötensleben zu Gast, wollte aber die drei Punkte nicht als Gastgeschenk in das Stadion "Glück Auf" mitbringen. Der Aufsteiger spielte phasenweise gut mit, musste sich am Ende aber doch mit 2:3 geschlagen geben.

Es war kein hochklassiges Fußballspiel, in dem die Platzherren gleich nach dem Anpfiff die Initiative ergriffen und schon in der 3. Minute durch Kevin Riedl die erste Torchance hatten. Dem Führungstreffer ging ein Foul im Strafraum voraus, den fälligen Elfmeter verwandelte Tobias Kittel sicher zum 1:0. Die Gäste erholten sich schnell von dem Rückschlag und nutzten eine Unkonzen-triertheit der Gastgeber durch Christoph Schönfelder zum 1:1 (30.). Dieser Treffer wurde überschwänglich gefeiert, dafür gab es zwei gelben Karten wegen Trikot ausziehen. Nur wenig später brachte Riedl den SV Hötensleben erneut in Führung und kurz vor dem Halbzeitpfiff glichen die Veckenstedter durch Sebastian Golz aus.

In den zweiten 45 Minuten hatte der Gastgebern mehr Elan, die herausgespielten Chancen wurden aber vergeben oder vom Veckenstedter Torhüter Thomas Kremling vereitelt. Im Duell gegen den Hötensleber Namensvetter Dustin hatte der Keeper dann aber in der 57. Minute keine Abwehrchance und musste den Ball zum 3:2 passieren lassen. Die Begegnung war sehr fair und bereitete dem Schiedsrichterkollektiv keine Probleme.

SV Fortschritt Veckenstedt: Kremling - F. Abel (46. Bollmann), Zwenzner, Nippert (81. Martini), T. Laue, Kilian,Löppen, Golz, D. Laue (74. Nehrkorn), Behm, Schönfelder;

Torfolge: 1:0 Tobias Kittel (Foulstrafstoß, 11.), 1:1 Christoph Schönfelder (30.), 2:1 Kevin Riedl (37.), 2:2 Sebastian Golz (45.), 3:2 Dustin Kremling (57.); Schiedsrichter: Robert Pankow; Zuschauer: 132.