Wernigerode (fbo) l Der 30. und letzte Spieltag steht in der Landesliga an. Für die beiden Vertreter aus dem Harzkreis, Germania Halberstadt II und Einheit Wernigerode, geht damit eine gänzlich unterschiedlich verlaufene Serie zu Ende.

Beim VfB Germania Halberstadt II hatten die Verantwortlichen seit Wochen auf ein "Endspiel" beim SV Lok Aschersleben spekuliert und gehofft. Weil am 29. Spieltag jedoch alle Teams, die direkt vor den Vorharzern stehen, siegten, kommt es nun nicht mehr dazu. Den Abstand von vier Zählern können die Germanen nicht mehr einholen, es bleibt die Hoffnung, dass doch noch eine Relegation gespielt wird. Die hängt aber von den finalen Geschehnissen in der Ober- und Verbandsliga ab. In Aschersleben will sich der VfB dennoch mit Anstand aus der Saison verabschieden. Trainer Torsten Brinkmann möchte nach einem Jahr Tätigkeit im Vorharz möglichst mit einem Erfolgserlebnis abtreten.

Insgesamt erfolgreich verlief die Serie für den FC Einheit. Morgen im letzten Heimspiel gegen den SV Förderstedt will das Team von Trainer Karsten Stein gewinnen, um die Möglichkeit, doch noch auf Rang drei zu springen, nicht ungenutzt zu lassen. Verbunden ist der 30. Spieltag in Hasserode wieder mit dem beliebten Kinder- und Familientag im Mannsbergstadion. Das bunte Programm mit kleinen Wettbewerben soll bei Jung und Alt die Begeisterung am Fußball wecken. Damit die Mädchen nicht zu kurz kommen, ist auch der MSV Wernigerode mit von der Partie.

Landesliga Nord

1.FSV Barleben2975:2171

2.Burger BC2972:3257

3.SV Irxleben2962:3854

4.Einh. Wernigerode2973:5752

5.VfB Ottersleben2967:5547

6.Schönebecker SV2969:6246

7.Fortuna Magdeburg2947:3845

8.SW Bismark2940:4240

9.TSG Calbe2953:5039

10.SV Förderstedt2949:6837

11.Sax. Tangermünde2955:6435

12.Lok Aschersleben2956:7434

13.MSV Börde 2942:4933

14.Germ. Halberstadt II2956:7229

15.GW Potzehne2936:6423

16.Möringer SV2927:9312