In Eilenstedt werden seit vielen Jahren nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch die Pferde vielseitig ausgebildet. Das zeigte sich kürzlich bei der zweitägigen Leistungsschau des Reitvereins Ausleben.

Eilenstedt l Bereits um 5 Uhr war für die Reiterkinder aus Eilenstedt, Halberstadt, Wegeleben, Deersheim, Watenstedt und Dingelstedt auf dem Reiterhof Bothe in Eilenstedt Treffpunkt, eine halbe Stunde später ging es dann mit acht Pferden in Richtung Ausleben. Auf dem Turniergelände angekommen, kam dann die eingespielte Arbeitsteilung zwischen Trainer, Eltern und Reiter zum Tragen. "Pferde abladen, Stollen reindrehen und satteln, der Gang zur Meldestelle, die Kinder ordentlich in schwarz/weiß anziehen, die Parcours-Besichtigung und die Abreiteplätze in Augenschein nehmen", gibt Sabine Bothe, Trainerin beim RFV Eilenstedt und Umgebung, einen kleinen Einblick in die Startverbereitungen.

Um 7 Uhr begann die erste Springprüfung und 30 Minuten später folgte die erste Dressurprüfung. An diesem Wettkampftag liefen viele Prüfungen parallel, so dass es für Trainerin Sabine Bothe und deren Helfer eigentlich schon Fersengeld hätte geben müsste. Es gab noch viel zu tun, da musste ein Startplatz verschoben, ein übermütiges Pony ablongiert, die Dressuraufgaben vorgelesen, die Stangen auf dem Abreiteplatz fürs Springen aufgelegt und hilfreiche Ansagen gemacht werden. Die Handgriffe und Abläufe sitzen aber, so dass alle Kinder gut vorbereitet an den Start gehen konnten.

Rosemarie Wesarg gelang eine Nullrunde im A-Springen mit "Kalif" und belegte damit den vierten Platz. In der E-Dressur platzierte sie sich mit "Waldfee" vor ihrer Vereinskameradin Emmely Nitschke auf "Kira". Beim Springreiterwettbewerb erkämpfte sich Pia Kreuzer auf "Karino" den dritten Platz. Mit diesem Pony verpasste sie in der Dressur knapp einen Schleifen-Platz. Sophie Sievers fehlte an diesem Tag mit ihrem Pony "Trixie" das nötige Glück, denn ein Abwurf im E-Parcours hieß für sie "nicht mehr platziert". In diesem Jahr hat sich die Eilenstedterin jedoch schon die Fahrkarte zur "Goldenen Schärpe" erarbeitet, ein Bundeswettkampf in der Vielseitigkeit, der in diesem Jahr in Seelitz (Sachsen) ausgetragen wird.

Ihre Vielseitigkeit zeigte Sievers mit ihrer Partnerin Emma Liesecke auf "Waldfee" und Longenführerin Sabine Bothe mit einem zweiten Platz im Doppelvoltigieren. Als Helferinnen agierten Kathrin Baumgärtel und Antje Sievers. Bei 21 Starts turnten Kinder für den Eilenstedter Verein am Sonntag über "Waldfees" Rücken in den Prüfungen Doppelvoltigieren, Einzelvoltigieren im Schritt, Einzelvoltigieren im Galopp und Gruppenvolti im Schritt für Kinder von 4 bis 10 Jahren. Charlotte und Elisabeth Baumgärtel erturnten sich Platz drei im Doppelvoltigieren, Vierte wurden Josefin und Lea Rabsilber. Beim Einzelturnen konnte Leonie Neugebauer mit einem vierten Platz glänzen und die beiden Gruppen des RFV Eilenstedt landeten auf den Plätzen fünf und sieben.

Die jüngsten Reiter waren mit den Ponys in der Führzügelklasse am Start. Hier belegte Mara Tietz mit "Klette" den zweiten Platz und Leonie Neugebauer wurde mit "Pedro", mit 36 Jahren das älteste Pferd in Bothes Stall, Fünfte.

In Ausleben waren aber nicht nur die Kinder des RFV Eilenstedt erfolgreich, sondern auch der Pferdenachwuchs. "Du oder Keiner" mit Sandra Bothe im Sattel konnte in einer Dressurprüfung für 4- bis 6-jährige Pferde Platz sechs erreiten.