Oschersleben (fbo) l Das letzte Punktspiel unter der Regie von Trainer Matthias Fieberling hat der Blankenburger FV mit 3:1 beim bereits feststehenden Absteiger Oscherslebener SC II gewonnen.

Das Spiel hatte seinen ersten Aufreger in Minute sieben. Nach einem Foul vor der Strafraumgrenze verfehlte der folgende Freistoß des BFV den Kasten aber deutlich. Als Klare nach 16 Minuten auf das kurze Eck zielte, kam BFV-Torhüter Robinson rechtzeitig an den Ball. Die Szene lief weiter, Klare flankte auf Wenzel, dessen Kopfball landete im Kasten, allerdings sah der Assistent ihn im Abseits. Ein Gästekonter über die linke Verteidigerseite konnte nicht gestoppt werden und Pinta nutzte die Eingabe zur Gästeführung. Als Wenzel wieder vor Robinson auftauchte, setzte er den Ball über das Tor (26.). Nach einer halben Stunde sorgte Zobel nach einem Konter für die 2:0-Pausenführung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte scheiterte Klare erneut am guten BFV-Keeper. Auch gegen Wenzel zeigte sich Robinson sicher (55.). Erst Bunke war, nachdem er sich im Strafraum durchgesetzt hatte, erfolgreich. Es war zu sehen, dass die Clubreserve ihr vorerst letztes Landesklasse-Spiel nicht verlieren wollte. Die Schüsse von Bunke (74.) und Born (77.) gingen nur knapp über das Gästegehäuse. Im Gegenzug machte dann Gästespielführer Schwarzenberg alles klar. Ein Unentschieden war dennoch möglich. Winterberg nutzte seine Möglichkeiten (85., 86.), jeweils frei vor dem Gästetorhüter stehend, nicht.

Blankenburger FV: Robinson - Schwarzenberg, Matznick, Wegert, Neudek, Schröder, Zobel (68. Effler), Pinta, Brüser (79. Schmidt), Bartl (56. Friedrichs), Schreiber;

Torfolge: 0:1 Christoph Pinta (22.), 0:2 Martin Zobel (32.), 1:2 Arian Bunke (58.), 1:3 Marcus Schwarzenberg (78.); Schiedsrichter: Marco Uhlmann (Welsleben); Zuschauer: 18.