Halberstadt (fbo). Die männliche Jugend D des HT 1861 hat im Spiel gegen den HV Rot-Weiß Staßfurt einen 26:21-Heimsieg verbucht. Im Gegensatz zum Hinspiel, erwartete den HT dieses Mal jedoch weitaus mehr Gegenwehr.

Die HT-Jungen starteten gut in dieses Spiel und führten schnell mit 6:1. Durch Tore von Robert Huber und des sehr agilen Johnas Köhler konnte der Vorsprung auf 9:2 ausgebaut werden. Bedingt durch Konzentrationsschwächen in der Abwehr und leichtfertig vergebene klare Torchancen, verkürzte Staßfurt vor der Halbzeit auf 14:8.

Das schien die Gäste zu beflügeln. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten eindeutig den Rot-Weißen – der Vorsprung schmolz auf vier Tore (15:11). Allein Torhüter Steven Schmetzko, der einige freie Bälle und einen Strafwurf hielt, war es zu verdanken, dass der HT in Führung blieb. Die abgewehrten Bälle wurden im Umkehrspiel mit einfachen Toren umgemünzt, so dass der HT nach einem Zwischenspurt auf 20:11 davon zog.

Staßfurt versuchte nun mit Härte dem Spiel noch eine Wende zu geben. Jedoch schwächte sich der Gast mit fünf Zeitstrafen selber und die fälligen Strafwürfe wurden vom umsichtigen Spielgestalter Christoph Wolansky verwandelt.

Am Ende stand ein erkämpfter aber letztlich ungefährdeter 26:21-Erfolg, bei dem Jonas Dietrich-Lange als Organisator in der Abwehr zu gefallen wusste.

HT 1861 Halberstadt: Schmetzko, Damman – Nauen, Huber (5), Dietrich-Lange, Kiene (1), Kohlmeister (2), Klockau, Wolansky (10), Schrenk, Knackstedt (1), Tzschachmann, Tympel, Köhler (7).