Halberstadt (twa/ige) l Eine deutliche 2:8-Niederlage haben die C- Junioren von Germania Halberstadt am letzten Spieltag bei der U14 des 1. FC Magdeburg kassiert. Damit ging auch der Landesmeistertitel an die Landeshauptstädter.

Germania Halberstadt ging hochmotiviert in das letzte und entscheidende Punktspiel der Saison und hatte gleich in der Anfangsphase durch Marvin Hackenberg und Alex Guhl zwei gute Möglichkeiten. Doch statt selbst in Führung zu gehen, wären die Germanen beim ersten gefährlichen Konter fast in Rückstand geraten: Torhüter Ben Hartmann parierte in einer Eins-gegen-Eins-Situation. Den nächsten Angriff, resultierend aus einem Abspielfehler der Abwehr, nutzte der FCM zur Führung. Den bis dahin verdienten Ausgleich erzielte Jakob Frye per Kopfball nach einem Hackenberg-Eckstoß (11.).

Nur zwei Minuten später kamen die Sportschüler beim Spielaufbau der Gäste erneut in Ballbesitz und konterten mustergültig zum 2:1. Und nach dem gleichen Muster legte der Club auch den dritten Treffer nach (15.). Germania konnte sich nach diesen niederschmetternden Aktionen noch einmal aufraffen und erzielte das zweite Tor, dieses wurde aber nicht anerkannt. Zwischenzeitlich mussten die Halberstädter noch auf Außenverteidiger Eric Mann verzichten, der sich an der Begrenzung des Kunstrasenplatzes schwer verletzte. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff konnte der engagierte Jakob Frye nur per Foulspiel am Torschuss gehindert werden. Der folgende Elfmeter landete allerdings am Lattenkreuz. So gingen die Germanen statt mit dem möglichen 3:3-Unentschieden mit einem 1:3-Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel hielt die Gegenwehr und das Aufbäumen des VfB Germania nur zehn Minuten an, dann entschied der 1.FC Magdeburg die Partie mit dem Treffer zum 4:1 vorzeitig zu seinen Gunsten. Die Gastgeber, die den Stamm der Landesauswahl Sachsen-Anhalt bilden, zeigten ein technisch nahezu fehlerloses Spiel und überzeugten mit Geradlinigkeit und Durchsetzungsvermögen. Die Halberstädter konnten als Mannschaft nicht entscheidend dagegen halten, außerdem erwischten wohl nicht alle Spieler ihren besten Tag. Jakob Frye belohnte schließlich noch seine überragende Leistung im letzten Punktspiel der Saison mit seinem zweiten Treffer.

VfB Germania Halberstadt: Hartmann - Müller, Köhler, Kahmann, Mann (24. Biewendt, 46.Edelmann), Stadler, Eheleben, Seelhorst, Frye, Guhl, Hackenberg;

Torfolge: 1:0 Tim Siersleben (4.), 1:1 Jakob Frye (11.), 2:1 Marc Plewa (13.), 3:1 Philipp Nakoinz (15.), 4:1, 5:1, 6:1 Pascal Hackethal (44., 55., 58.), 6:2 Jakob Frye (65.), 7:2 Marc Plewa (66.), 8:2 Dennis Brunner (68.).