Osterwieck (bkr). Mit einem 3:1-Heimsieg im Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten der Fußball-Landesklasse, Staffel 3, Germania Wulferstedt, hat Eintracht Osterwieck die Winterpause beendet.

Bei guten äußeren Bedingungen war die Eintracht im Ratsgarten von Beginn an dominierend. Mit großer Kampf- und Laufbereitschaft wurde den Germanen der Schneid abgekauft. Vor allem Christoph Tantius war diesbezüglich der herausragende Akteur auf dem Platz. Osterwiecks Torwart Sascha Pohl verlebte bei seinem ersten Einsatz für die Osterwiecker einen ruhigen Nachmittag. Nachdem Hannes Deicke in der 10. Minute die erste Möglichkeit zur Führung vergab, gelang Hannes Seubert neun Minuten später die längst fällige Führung. Nach einem Solo landete sein abgefälschter Schuss zum 1:0 im Netz.

Danach hatte Eintracht-Kapitän Christoph Tantius zwei gute Möglichkeiten, den Vorsprung weiter auszubauen. Doch er vergab beide Großchancen (23., 29.). Alexander Stingl hatte dagegen Glück bei seinem Schuss (33.), den Germanias Torhüter Nowack zum 2:0 durch die "Hosenträger" rutschen ließ. Beim 3:0 war Nowack dann ohne Abwehrchance. Stingl schloss einen sehenswerten Angriff der Platzherren mit dem Treffer zur 3:0-Pausenführung ab.

Die Gäste, die in der ersten Hälfte blass blieben, waren in den ersten zehn Minuten nach der Pause spielbestimmend und erarbeiteten sich auch einige Chancen, die aber von Pohl zunächst vereitelt wurden. So fiel der Anschlusstreffer erst in der 65. Minute durch Jahn. Mehr gelang den Gästen nicht, obwohl sie das Geschehen ausgeglichen gestalten konnten. Die Eintracht konnte im zweiten Durchgang weiter kämpferisch und mit großem Siegeswillen überzeugen, spielerisch aber nicht mehr an die gute Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. Obwohl sich einige Tormöglichkeiten ergaben, blieb es bis zum Schlusspfiff beim 3:1.

SV Eintracht Osterwieck: Pohl - Hegewald, Bieling, Hauch, Steinkampf, Tantius, Strube (78. Rösner), Deicke (74. Huchel), Stingl, Schmidt, Seubert (80. Großhennig);

SG Germania Wulferstedt: Nowack - Dräger, Brunke, Behrens, Dreyer, Werner, Frick (58. Jäger), Reimann (65. Dannenberg), Charwat, Jaffke (46. Schrader), Jahn;

Torfolge: 1:0 Hannes Seubert (19.), 2:0 Alexander Stingl (33.), 3:0 Alexander Stingl (45.), 3:1 René Jahn (65.); Schiedsrichter: Tim Kohnert (Ballen- stedt); Zuschauer: 73.