Halberstadt (bkr). Am fünften Spieltag in der Billard-Bezirksliga hat die dritte Mannschaft vom BC Ball á Ball Halberstadt einen Punkt geholt. Gegen den PBC Eis- leben II erreichte sie am Ende ein 4:4-Unentschieden.

Im ersten 14/1 endlos-Spiel gewann Robin Hölzel für die Halberstädter gegen Robert Barteloff in der 21. Aufnahme der Partie. Auch beim 8-Ball setzte sich der Halberstädter eindeutig mit 4:2 Punkten gegen den Kontrahenten durch.

Auch Ingo Neuhold gelang es, seine 8-Ball-Partie gegen Eberhard Mombers mit 4:2 zu gewinnen. In der Rückrunde musste sich Neuhold jedoch beim 10-Ball dem Kapitän der Eislebener Mannschaft klar mit 1:4 geschlagen geben.

Da die Halberstädter gegen Eisleben fünf Akteure einsetzten, teilten sich Torsten Kenull und Carolin Spura teilten sich deshalb die Partien 9- und 10-Ball. Kenull lag beim 10-Ball gegen Peter Steinbach schon mit 1:3 im Rückstand, konnte aber mit großer Lochsicherheit ausgleichen. Im entscheidenden siebten Spiel unterlief Kenull dann auf diemit der finalen Kugel ein Foul und verlor die Partie mit 3:4. Beim 9-Ball traf Spura ebenfalls auf Steinbach. Nach einer guten Leistung führte Spura mit 3:1. Doch der routinierte Steinbach fand dann zu seinem Spiel. Er ließ seiner Gegnerin keine Chance mehr und gewann die Partie mit 5:3.

Andreas Schnellhardt traf beim 9-Ball auf den Eislebener Mario Gräf. Durch sein souveränes Spiel ging der Punkt an die Heimmannschaft. Vor dem letzten Spiel des Tages stand es nun 4:3 für Halberstadt. Im Rückrundenspiel 14/1 endlos fiel das Los auf Gräf. Die beiden Kontrahenten lieferten sich bis zur letzten Minute ein spannendes Spiel. In der 38. Aufnahme musste Schnell- hardt das Spiel mit 45:50 Spielpunkten an Gräf abgeben., der damit seiner Mannschaft den vierten Punkt zum Unentschieden rettete.

Mit dem fünften Spieltag ist die Hinrunde in der Poolbillard-Bezirksliga beendet. Nach dem Unentschieden gegen Eisleben steht die dritte Mannschaft vom BC Ball á Ball Halberstadt auf einem sehr guten zweiten Platz in der Tabelle.