Schwanebeck (ige) l In neun Qualifikationsturnieren haben die jüngsten Fußballer der G-Junioren die acht Teilnehmer an der Finalrunde, die am Sonntag ab 9.30 Uhr in Schwanebeck ausgetragen wird, ermittelt.

Als klarer Favorit geht der FSV Grün-Weiß Ilsenburg in die Endrunde, der Hallen-Kreismeister gewann alle drei Qualifikationsturniere und erzielte mit 66:2-Toren und 30 Punkten eine herausragende Bilanz. Dicht auf den Fersen folgt der SV Germania Gernrode, der sich nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz mit dem zweiten Platz der Qualifiktionstabelle zufrieden geben musste. Auch bei der Hallen-Kreismeisterschaft hatten die Gernöder Platz zwei belegt.

Konstant gute Ergebnisse erzielten auch der Quedlinburger SV, Germania Halberstadt und der SV Darlingerode/Drübeck, die Teams vom SV Stahl Thale und Germania Wernigerode legten mit einem Turniersieg auf heimischem Rasen den Grundstein zum Finaleinzug. Für den SC Heudeber wurde es nach gutem Beginn noch einmal knapp, Platz acht reichte aber zum Einzug ins Finale.

Die mit Spannung erwartete Endrunde wird auf jeden Fall einen neuen Meister hervorbringen, Titelverteidiger Blankenburger FV scheiterte bereits in der Qualifikation.

Abschlusstabelle der Qualifikation:

1.FSV Grün-Weiß Ilsenburg66:230

2.Germania Gernrode48:330

3.Quedlinburger SV64:1422

4.Germania Halberstadt57:1822

5.SV Darlingerode/Drübeck42:1322

6.SV Stahl Thale32:2819

7.Germania Wernigerode20:1719

8.SC 1919 Heudeber43:1418

9.Concordia Harzgerode23:2015

10.Hessener SV 192818:1815

11.FSV 1920 Sargstedt22:3315

12.SG Derenburg/Langenstein21:3315

13.Blau-Weiß Schwanebeck20:4113

14.JSG Huy14:3710

15.JSG Nordharz17:549

16.Blankenburger FV20:388

18.TSV Zilly 19116:585

17.FC Einheit Wernigerode11:205

19.Germania Halberstadt II3:865