Leichtathletik l Halberstadt (ige) Nur einen Tag nach dem Seelandlauf in Schadeleben (Volksstimme berichtete) ist der MSV Eintracht Halberstadt mit einer kleinen Delegation beim Himmelswegelauf gestartet. Auf dem landschaftlich sehr schöner Lauf waren die Eintracht`ler im Marathon und Halbmarathon vertreten.

Beide Strecken führten durch das Unstruttal. Der Marathon ging von Naumburg über Freyburg, Laucha und weiter auf der Halbmarathon-Strecke über Burgscheidungen, Karsdorf, Reinsdorf nach Wangen zur Arche Nebra. Bereits am Start des Halbmarathons verkündete der Veranstalter, dass die Strecke etwas geändert werden musste und sich dadurch verlängerte. Viele Teilnehmer hatten sich auf einen flachen Kurs eingestellt, aber es kam anders. Die Strecke war eine hügelige Angelegenheit mit herrlichem Blick auf die Weinberge. Beide Läufe waren durch das ständige bergauf und bergab sowie den Gegenwind sehr anstrengend.

Der letzte Kilometer nahm und nahm mit einem langen Anstieg kein Ende. Zwar hörten die Läufer die Lautsprecherdurchsagen, der Zieleinlauf war aber noch nicht zu sehen. Trotz dieser Anstrengung war Alexa Rohrbach überglücklich, diesen Marathon unter vier Stunden gemeistert zu haben. Sie kam nach 3:56:05 h als Dritte der Frauen-Gesamtwertung und Siegerin der Altersklasse 45 ins Ziel. Lothar Ahrens wurde auf dem Halbmarathon in 2:10:08 h Sieger der M 70, Ehefrau Roswitha folgt nach 2:18:00 h als Zweite der W 70.