Heudeber (wie/ige) l Die zweite B-Juniorenmannschaft des VfB Germania Halberstadt hat ihre herausragende Saison mit dem dritten Titel gekrönt. Nach dem Hallen-Kreismeistertitel und der Harzmeisterschaft gewann die Elf von Trainer Ingo Kreß mit einem 3:2-Erfolg über den Quedlinburger SV auch den Kreispokal.

Das Duell zwischen dem Harzmeister und dem Landesliga-Staffelsieger entwickelte sich bei sehr guten Bedingungen in Heudeber zu einer sehr anspruchsvollen Partie. Beide Teams schenkten sich nichts und lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Das Spiel der Halberstädter sah etwas gefälliger aus, doch der Quedlinburger SV war immer gefährlich und hielt die Partie jederzeit offen. Zwei sichere Abwehrreihen ließen zunächst wenig zu, die Chancen wurden eine sichere Beute der beiden überragender Torleute.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit suchten beide Mannschaften die Entscheidung, die Partie wurde lebhafter und noch besser. Die Führung der Quedlinburger durch Tom Hannawald hatte nur kurzzeitig Bestand, Rouven Blecker glich für die Germania-Reserve aus. Auch die erneute Führung des QSV konterte Blecker postwendend mit dem Ausgleichstreffer. Als sich beide Teams und die gut 50 Zuschauer bereits auf eine Verlängerung eingestellt hatten, fiel doch noch eine Entscheidung in der regulären Spielzeit. Nach einem Handspiel etwa 20 Meter vor dem Quedlinburger Tor entschied der gute Schiri Alexander Schulz korrekt auf Freistoß, den der überragende Rouven Blecker an der Mauer vorbei zum Siegtreffer in die Maschen setzte.

Wenig später ertönte der Abpfiff und die Germania-Reserve bejubelte ihren dritten Titelgewinn der Saison. Die Pokal- und Medaillenübergabe durch den Verantwortlichen des Kreisfachverbandes Harz für Pokalspiele, Jürgen Schollbach, und Marcus Wiedenbach als Vertreter des Gastgebers SC Heudeber rundeten die gelungene Finalpartie. Einziger Kritikpunkt: Ebenso wie bei den C-Junioren wurden keine Schiedsrichter-Assistenten eingesetzt, die dem Referee bei der ein oder anderen Abseitsentscheidung hilfreich zur Seite hätten stehen können.

Germania Halberstadt II: Klötzer - Feldmer, Büter (54. Becker), Blecker, Hähre (69. M. Dosdall), Dietmann, Simon, Gocksch (54. Vespermann), Meißner, Krause, Schulz; Trainer: Ingo Kreß;

Quedlinburger SV: Friedrichs - Boysen, Misoph, Kriesche, Rieneckert, Stubbe, N. Kunath, Grosch (50. Hannawald), Meyer, Günther, Stertz; Trainer: Uwe Graßhoff;

Torfolge: 0:1 Tom Hannawald (52.), 1:1 Rouven Blecker (56.), 1:2 Nico Stertz (68.), 2:2. 3:2 Rouven Blecker (70., 80.+4); Schiedsrichter: Alexander Schulz (Blankenburg); Zuschauer: 50.