Blankenburg (ige) l In einem spannenden Endspiel haben sich die E-Juniorenfußballer des Quedlinburger SV den Kreispokal gesichert. Im Duell zwischen dem Drittplatzierten und Vizemeister der abgelaufenen Harzliga-Saison behielten die Quedlinburger gegen den FC Einheit Wernigerode mit 5:3 (1:1) nach Neunmeterschießen die Oberhand.

Beide Teams wollten ihre gute Saison mit einem Titel krönen und lieferten sich vor einer ordentlichen Kulisse im Rahmen der Sporttage des VfB `67 Blankenburg ein packendes Duell. Die guten Torhüter, Anton Wolgast (Einheit) und Laura Lindenbein (QSV), ließen sich aber lange Zeit nicht überwinden. Als Steven Raeck den FC Einheit zehn Minuten nach Wiederanpfiff in Führung schoss, konterte der Quedlinburger SV postwendend durch Florian Priebsch. Beim 1:1 blieb es dann auch bis zum Ende der regulären Spielzeit.

In der Verlängerung lieferten sich beide Teams weiterhin ein Duell auf Augenhöhe, die guten Abwehrreihen ließen aber bis zum Schlusspfiff des guten Referees Heiko Baumgartl keine Treffer mehr zu. Das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen, und hier hatten die Quedlinburger die besseren Nerven. Zweimal scheiterte der FC Einheit an QSV-Keeperin Lindenbein, die somit zum Matchwinner für ihr Team avancierte. Nachdem Rainer Zühlke vom Gastgeber VfB Blankenburg allen Spielern einen Erinnerungspokal überreicht hatte, ehrte Hagen Schumann als stellvertretender Jugendwart des KFV Harz beide Teams mit Medaillen und überreichte QSV-Kapitän Malte Stern den Siegercup.

Einheit Wernigerode: Wolgast - Schulz, Schröter, Wilmans, Bastin, Raeck, Rühr, Schulze (Grüning, Schrader, Herrmann); Trainer: Dirk Rühr;

QSV: Lindenbein - Hannawald, Priebsch, Hoffmann, Becherer, Fritsch, Vincentini, Stern (Lehmann, Knoche, Zentner); Trainer: Sven Wilkerling;

Torfolge: 1:0 Steven Raeck (34.), 1:1 Florian Priebsch (35.); Neunmeterschießen: Steven Raeck, Connor Schulze - Jannick Hannwald, Malte Fritsch, Aaron Vincentini, Malte Stern; Schiedsrichter: Heiko Baumgartl (Blankenburg); Zuschauer: 99.