Die Serie 2013/14 der Kegler ist Geschichte. 14 Teams aus dem Altkreis Halberstadt haben sich an den Punktspielen beteiligt, von der Kreisklasse bis zur Landesliga. Herausragend sind dabei die Aufstiege von drei Teams des Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH).

Halberstadt (esc/fbo) l In der Disziplin Classic spielten die Damen des HKSVH in der Landesklasse. Sie gewannen zehn Spiele, verloren nur zwei Begegnungen und hatten am Ende der Saison mit 20:4-Punkten den Aufstieg mit vier Punkten Vorsprung in die Landesliga geschafft. Dabei gewannen sie am letzten Spieltag (im März 2014) gegen Stahl Magdeburg-Nord das "Endspiel" um den Aufstieg (2968:2869-Kegel). Auf den Plätzen folgten Stahl Magdeburg-Nord und der SV Edderitz (beide 16:8-Punkte).

Auch die Senioren vom HKSVH spielten eine starke Saison, wurden mit 23:5-Punkten souveräner Staffelsieger in der Landesklasse-Nord und schafften damit den Aufstieg in die höchste Spielklasse des Landes Sachsen-Anhalt, in die Verbandsliga. Auf den Plätzen folgten TuS Leitzkau (17:11) und Rot-Weiß Wernigerode (16:12). Beim SV Eintracht Gommern gelang den Hiesigen zum Beginn der Saison, im September 2013 das im Kegeln seltene Unentschieden (2852:2852-Kegel).

Zwei Halberstädter Herrenteams spielten auf Classic in der Landesklasse, Staffel Nord. Die Herren des HKSVH wurden hinter dem Aufsteiger in die Landesliga, den SV Blau-Weiß Loburg (32:4), Tabellenzweiter (24:12). In einem Relegationsspiel der vier Staffelzweiten um den Aufstieg verpassten die Halberstädter in Schkopau, als Zweiter hinter Eintracht Bernburg, den Aufstieg nur knapp um 69 Kegel.

Das zweite Halberstädter Herrenteam vom SV Einheit hatte lange um den Klassenerhalt zu kämpfen, welcher am Ende mit zwei Punkten Vorsprung (14:22) geschafft wurde. Absteigen mussten der Magdeburger SV 90 II (12:24) und Blau-Weiß Biere (8:28).

Auf Kreisebene gab es für die hiesigen Classicteams gute Platzierungen. Alle Mannschaften beendeten die Saison 2013/14 mit einem positiven Punktverhältnis. Die Herren vom SV Einheit II (22:6) und die Jugend vom HKSVH (16:4) schafften jeweils einen guten zweiten Tabellenplatz.

Die Herren vom Rodersdorfer SV (22:10) sicherten sich den dritten Platz. Beide Aspenstedter Mannschaften kamen auf 18:14-Punkte, wobei die "Erste" sich vor ihrer "Zweiten" platzierte.

Im Bohlekegeln schafften die Herren vom HKSVH beim Abschlussturnier der Regionalliga Harz in Quedlinburg mit einem Sieg den Harzmeistertitel und den Aufstieg zur Landesklasse. Auch die Herren vom SV Einheit Halberstadt wurden in der Harzliga Tabellenerster, verzichteten aber wegen Personalsorgen auf den möglichen Aufstieg.

Philipp Pfeiffer vom SV Einheit Halberstadt holte sich im Einzelwettbewerb der Herren auf Bohle den Landesmeistertitel Sachsen-Anhalts. Klaus Michel gewann bei den Landesmeisterschaften der Senioren in Peine eine Silbermedaille. Eine weitere Goldmedaille gewann Senior Günter Schlahsa (SV Einheit) bei den Landesmeisterschaften im Dreibahnenspiel (Bohle/Schere/Classic) in Wolfsburg. Die "Silberne" gab es für Wolfgang Kortegast (SV Einheit).

Bei den Deutschen Meisterschaften starteten drei Halberstädter im Einzel. Pfeiffer (SV Einheit, Bohle, Herren, in Delmenhorst), Carola Roedat (HKSVH, Classic, Seniorinnen, in Öhringen) und Chris Rienäcker (HKSVH, Bohle, Jugend B, in Lüneburg). Sie zeigten gute Leistungen und kamen mit guten Platzierungen nach Halberstadt zurück. Auch Christian Voß vom HKSVH hatte Startrecht bei der Deutschen Meisterschaft, aber er entschied sich für sein Team, das zeitgleich um den Aufstieg spielte.