Heudeber (wie/ige) l Mit einem 2:1-Erfolg gegen den SV Hötensleben ist Fußball-Harzoberligist SC Heudeber vielversprechend in die Testphase zur neuen Saison gestartet.

Die Partie gegen den Tabellenachten der letzten Landesklassen-Saison verlangte den Spielern bei Temperaturen zwischen 35 und 40 Grad alles ab. Der Gastgeber hatte sich aber gut vorbereitet und neben einer ordentlichen Spielfläche verschiedene "Wasserstationen" eingerichtet. Während die Platzherren personell gut aufgestellt waren, mussten die Gäste mit nur einem Wechsler auskommen. In einer zurückhaltend geführten Anfangsphase hatte der SC 1919 nach einem vom Keeper aufgenommenen Rückpass die erste gute Chance, doch der Freistoß aus fünf Metern wurde geblockt. (8.). Auf der Gegenseite hatte Neuzugang Steffen Zacher die erste Gästechance, seinen Heber parierte Keeper Marcus Hoffmeister mit Mühe (22.). Im Gegenzug scheiterte Ronny Hartmann an Keeper Steven Koch (23.). Gegen Ende der ersten Hälfte wurde Hötensleben stärker, doch mehr als ein Lattenknaller von Dennis Gamprecht kam nicht heraus (35.).

Nach dem Wechsel wurde die Partie lebhafter. Erik Schultz überlief die Gästeabwehr, seine Eingabe schob Ronny Hartmann mühelos ein (58.). Hötensleben kombinierte danach besser, war aber vor dem Tor mit seinem Latein am Ende. Stattdessen traf erneut Ronny Hartmann nach einem langen Pass zur 2:0-Führung (65.). Die Gäste gaben nicht auf, mehr als der Anschlusstreffer durch Andreas Meßner, der von der Strafraumgrenze flach ins Eck traf, sprang aber nicht heraus (80.). Beim Abpfiff des kaum geforderten Schiris Rainer Schäl war der Sieg letztlich nicht unverdient.

SC Heudeber: Hoffmeister - Lorenz, Nippert, Koenne, Försterling, Gust, Perplies, N. Hartmann, Grüning, Schönfelder, R. Hartmann (Krause, Schultz, Oppermann);

Torfolge: 1:0, 2:0 Ronny Hartmann (58., 65.), 2:1 Andreas Messner (80.); Schiedsrichter: Rainer Schäl (Stapelburg).