Halberstadt (fbo) l Das Freundschaftsspiel zwischen Harz- oberligist SV Fortuna Halberstadt und Landesklasse-Rückkehrer SV Langenstein hat der Gastgeber mit 2:0 für sich entschieden.

Aufgrund der Witterung konnte man sich vor Spielbeginn auf eine verkürzte Spieldauer von jeweils 2 x 35 Minuten einigen. Das Spiel fand auf dem Halberstädter Anger statt, da die Heimspielstätte des SV Fortuna derzeit für die neue Serie aufbereitet wird. Bei den Langensteinern stand nur eine "Rumpfelf" zur Verfügung, da einige Stammkräfte fehlten. Zudem gab es keinen etatmäßigen Keeper, so dass David Uthe diese Aufgabe übernahm.

Das faire Spiel war recht arm an Höhepunkten, es gab wenig Chancen auf beiden Seiten. Die Langensteiner hatten erwartungsgemäß mehr Ballbesitz, ohne dabei zu großen Torchancen zu kommen. Das Spielgeschehen spielte sich vor allem im Mittelfeld ab. Fortuna versuchte zumeist durch schnelle Konter bzw. bei Ballverlusten des SVL zum Abschluss zu kommen. In der ersten Halbzeit gab es keine nennenswerte Torchancen.

Mitte der zweiten Halbzeit fiel dann das 1:0 für Fortuna, nachdem eine Flanke von links nicht verhindert werden konnte und in der Mitte nur noch eingeschoben werden musste. Nach dem Führungstreffer warf Langenstein nochmal alles nach vorne. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Markus Bellan, sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor Schluss erhöhte Fortuna nach einem Konter auf 2:0.

David Uthe im Tor der Langensteiner war bei beiden Toren chancenlos. Der Sieg für die Fortuna ging aufgrund der besseren Chancen in Ordnung.

SVL-Co-Trainer Mike Staat fasste zusammen: "Für uns war es mehr eine Trainingseinheit, da spielerisch auf dem Rasen nicht viel möglich war und bei den Temperaturen viel gewechselt wurde. Auch das Ergebnis hat derzeit wenig Aussagekraft."