Langenstein (fbo) l Abgesehen vom Ergebnis war das aus Sicht der Gastgeber ein vollauf gelungener Fußballabend. Schon im Vorfeld hatte man sich beim Aufsteiger um ein Freitagabendspiel gegen Westerhausen als Saisoneröffnung bemüht. Es sollte klappen und rund 250 zahlende Zuschauer wurden Zeuge eines stimmungsvollen Harzer Derbys. Die Gäste vom SV Westerhausen siegten beim Landesklasse-Rückkehrer SV Langenstein verdient mit 3:1 (1:1).

Von Beginn an wurde ein spannendes und temporeiches Spiel geboten. Die Gäste übernahmen dabei das Spielgeschehen ohne zählbare Torchancen herauszuspielen. Die gut formierten Langensteiner standen tief in ihren Reihen und warteten zunächst auf die Konterchancen. Aus dem Spiel heraus entstand für Torhüter Carsten Kischel, der für ein Spiel sein Comeback auf dieser Position feierte, nur wenig Gefahr. Erst ein Standard in der 17. Minute brachte die verdiente Führung für den SVW. Aus knapp 20 Metern versenkte Blum den Ball unter die Querlatte. Auch aufgrund strittiger Entscheidungen wurde die Partie jetzt immer hektischer, wovon der SVL letztendlich profitierte. Carsten Kischel hatte im "Fünfer" das Nachsehen gegen den schnell schaltenden Friedrich Reitzig. Er drückte den Ball per Kopf über die Linie, jedoch erkannte Viola Tietz den Treffer nicht an. Reitzig: "Ich weiß nicht, was das Gespann gesehen hat, letztlich wurde so entschieden, dann ist es nun mal kein Tor." Aus dieser Szene resultierte jedoch ein Freistoß für den SVL. Im direkten Gegenzug wurde Max Staat innerhalb des Strafraums gefoult, Elfmeter. Statt 0:2 hieß es 1:1, weil Marcel Menzel in gewohnt sicherer Manier verwandelte (38.).

Mit viel Leidenschaft kamen die Gäste aus der Halbzeitpause und belohnten sich in der 52. Spielminute mit der Führung. Der SVL hielt weiterhin an seinem taktischen Konzept fest, ohne zu klaren Chancen zu kommen. Ein Standard der Gäste, der von Ferdenus ins eigene Tor gelenkt wurde, brachte den 1:3-Endstand. Danach gab es für die Gäste noch einige Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten.

SVL-Trainer Burghardt Knobbe lobte sein Team nach dem Abpfiff in der Kabine: "Ich bin stolz auf Euch, Einstellung und Einsatz haben gestimmt."

SV Langenstein: C. Kischel - Eichstaedt, S. Kischel, Ferdenus, Menzel, Amtage, Fischer (73. Uthe), Herschelmann, Röder, Staat (73. Ulrich), Bellan;

SV Westerhausen: Elsner - Pflug, Wolfram, Werner, Blum, Weber, Borchardt (82. Schreiber), Kittke, Fiebig, Reitzig, Panterodt (87. Zablinski);

Torfolge: 0:1 Gunnar Blum (16.), 1:1 Marcel Menzel (38., Foulstrafstoß), 1:2 Martin Panterodt (52.), 1:3 Ronny Borchardt (66.); Schiedsrichterin: Viola Tietz; Zuschauer: 240.