Nur noch drei Tage müssen sich die Handball-Fans der Harzregion gedulden, dann wird in der Ilsenburger Harzlandhalle mit dem 25. Klaus-Miesner-Gedenkturnier das wohl am hochkarätigsten besetzte Vorbereitungsturnier in der Geschichte des Handball-Sports angepfiffen.

Ilsenburg l Nach alter Tradition stellt der Harzer Sportkurier alle sechs Mannschaften vor, die um den "Harz-Energie-Cup" spielen. Den Anfang machen heute zwei Vertreter aus der Bundesliga - Pokalverteidiger Rhein-Neckar Löwen und der Bergische Handball-Club 06.

Die Rhein-Neckar Löwen gingen im Jahr 2002 aus dem heutigen Stammverein, der SG Kronau/Östringen, hervor. Die Heimspielstätte des aktuellen Deutschen Vizemeisters ist die SAP Arena in Mannheim.

Nach dem zweiten Bundesliga-Aufstieg im Jahr 2005 zeigte die Kurve steil nach oben. Zweimal in Folge zog der Verein ins Finale des DHB-Pokals ein (2006, 2007), ein weiteres Mal im Jahr 2010. Auch international trumpften die Löwen als Finalist im Europapokal der Pokalsieger (2008) und mit dem Erreichen Halbfinals in der Champions League (2009, 2011) und im EHF-Pokal (2012) auf. Der lang ersehnte erste Titel folgte in der Saison 2012/13 mit dem Gewinn des EHF-Pokals. In der abgelaufenen Saison sahen die Rhein-Neckar Löwen nach einem packenden Kopf-an-Kopf-Rennen wenige Spieltage vor Schluss schon wie der Deutsche Meister aus, ehe sie im Herzschlagfinale noch um zwei Tore vom THW Kiel abgefangen wurden.

In Ilsenburg sind die Rhein-Neckar Löwen inzwischen ein guter Bekannter, bereits zum dritten Mal in Folge sind sie beim Klaus-Miesner-Gedenkturnier dabei. Und bei beiden Teilnahmen entführten die Löwen die Siegertrophäe nach Baden-Württemberg.

Zur neuen Saison hat sich im Kader der Rhein-Neckar Löwen einiges verändert, allen voran auf der Trainerbank. Nikolaj Bredahl Jacobsen (von Aalborg Håndbold) löste Gudmundur Gudmundsson, der künftig die Dänische Nationalmannschaft trainiert, als Chefcoach ab. Zudem verstärkte sich der Deutsche Vizemeister mit Stefan Kneer (SC Magdeburg), Mads Mensah Larsen (Aalborg Håndbold), Tim Suton (HG Saarlouis), Harald Reinkind (Fyllingen Håndball) und Bastian Rutschmann (HBW Balingen-Weilstetten). Dem stehen allerdings auch bekannte Abgänge wie Oliver Roggisch (Co-Trainer/Karriereende), Isaías Guardiola (Aalborg Håndbold) und Torwart Goran Stojanovi (Al-Jaish SC) gegenüber.

Beim 25. Klaus-Miesner-Gedenkturnier greifen die Rhein-Neckar Löwen am Sonnabend um 13 Uhr mit dem ersten Gruppenspiel gegen den polnischen Vizemeister Orlen Wisla Plock in das Turniergeschehen ein. Zu späterer Stunde steht um 21 Uhr die mit Spannung erwartete Begegnung gegen den SC Magdeburg auf dem Plan.