Heudeber (bkr/wie) l Die A-Junioren der JSG Germania Wernigerode/Nordharz haben beim Wanderpokalturnier des SC 1919 Heudeber ihren Titel- gewinn aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt.

Vier Teams hatten zur 46. Auflage des Turniers für zweite Mannschaften gemeldet, die Vereine entschieden sich einstimmig für den Modus Jeder gegen Jeden. In den ersten Partien über jeweils 30 Minuten gab es die vermeint- lichen Favoritensiege. Die als Cupverteidiger gestarteten A-Junioren besiegten die Spg. Langeln II/Heudeber II/Zilly II mit 2:1, mit dem gleichen Resultat behielt der SV Langenstein II gegen den FSV Stecklenberg die Oberhand. Durch zwei Unentschieden in der zweiten Runde hatten alle vier Vertretungen noch die Chance auf den Pokalsieg. Die Spannung war kaum zu überbieten, lagen doch fünf Minuten vor Ende der letzten Partien alle vier Teams punktgleich an der Spitze. Doch die A-Junioren der JSG drehten die Partie gegen Stecklenberg nach einem 0:1-Rückstand und machten mit einem 2:1 den Pokalsieg perfekt. Die Stecklenberger erwiesen sich nach der Partie, wie schon im Vorjahr, als schlechte Verlierer, den guten Gesamteindruck der Veranstaltung konnte dies aber nicht trüben. Der zweite Platz für die Spg. Langeln II/Heudeber II/Zilly II rundet das gute Ergebnis der Gastgeber ab.

Da die Turniere der Frauen und Alten Herren mangels interessierter Teams wohl nicht stattfinden werden, dürfte in diesem Jahr die Wanderpokalserie des SC Heudeber damit abgeschlossen sein.