Das Gedenkturnier zu Ehren von August Zitzler, dem Begründer des organisierten Kegelsports in Halberstadt im Jahr 1902, wurde traditionell in der Halberstädter Kegelsporthalle "Harmonie" durchgeführt. Es war bereits die 16. Auflage.

Halberstadt (esc/fbo) l In der Disziplin Classic hatten sich über 50 Keglerinnen und Kegler in die Starterlisten eingetragen. So gab u.a. der diesjährige Deutsche Seniorenmeister Roland Schlimper (Wolfsburg) seine Visitenkarte in Halberstadt ab. Philipp Pfeiffer schaffte einen Doppelsieg (Herren und Mixed).

Die Wettspiele wurden im Paarkampf der Damen, Herren, Senioren und im Mixed über 200 Wurf ausgetragen. Dabei wurden pro Bahn 50 Wurf im Abräumspiel, wechselseitig, mit Kugelübergabe an den Mitspieler, gespielt. Die Kegler kamen aus zwölf Vereinen, aus Aschersleben (Ascania und Lok), vom SKV Rot-Weiß Zerbst, vom FSV Magdeburg, vom KV Wolfsburg, SV Rot-Weiß Wernigerode, SV Rot-Weiß Groß Örner, KV Germania Friedrichsbrunn, KSV Helmstedt, Nietlebener SV und aus den beiden Halberstädter Vereinen (SV Einheit, HKSV Harmonie). Neben Schlimper starteten weitere Bundesligaspieler. Damit war hochkarätiger Kegelsport im Voraus angesagt.

Am Sonnabend spielten sieben Herrendoppel. Es gewannen Philipp Pfeiffer und Marco Winter (SV Einheit) mit 547 Kegeln. Auf den weiteren Ehrenplätzen kamen Andreas Stumpe/Roco Rohde (Ascania Aschersleben) mit 538 Kegeln und das Doppel vom Nietlebener SV, Thomas Friebe/Steffen Stroisch (537) ein.

Großes Senioren-Starterfeld

Am Sonntag ging es dann in drei Wettbewerben um den Sieg. Bei den Senioren war mit neun Doppeln das größte Starterfeld vertreten. Es gewannen Andreas Tamme (SV Einheit Halberstadt) und Thomas Mattausch (FSV Magdeburg) souverän und mit dem Bestwert der 16. Auflage. Sie trafen gemeinsam 581 Kegel. Beide verwiesen die Wolfsburg-Helmstedter Kombination Frank Bornemann/Andreas Flohr (544) und Jürgen Sommerfeld/Karl Schwäger (FSV Magdeburg, 524) auf die Ehrenplätze. Die HKSVH-er Horst Voß/Hans-Jürgen Schmidt verpassten als Vierte mit 517 Kegeln knapp den Podestplatz, während Nils Tölle/Ekkehart Damm (Friedrichsbrunn/Einheit) und Ronald Schlimper/Udo Petschulat (Wolfsburg) mit 506 bzw. 489 Kegeln auf den weiteren Plätzen einkamen.

Im Mixedwettbewerb stritten sieben Paare um den Sieg. Es holte sich Philipp Pfeiffer, welcher mit Regina Boersz (Wolfenbüttel) spielte, und mit ihr gemeinsame 537 Kegel traf, seinen zweiten Sieg. Beide verwiesen Rosemarie Nowack/Ralf Kaufmann (Wolfenbüttel/SV Einheit) und Christina Knigge/Stephan Täntzler (FSV Magdeburg, 527 bzw. 522), auf den zweiten und dritten Platz.

Die Nachwuchskombination Nathalie Niederberger/Nico Just (Wernigerode/Zerbst) belegte mit 481 Kegeln einen beachtenswerten vierten Gesamtplatz.

Der Damenwettbewerb mit vier angetretenen Doppeln fand ohne Halberstädterinnen statt. Hier gewannen Simone Keidel/Larissa Dossow (Wolfenbüttel) mit 518 Kegeln den Wettbewerb.

Wettspielleiter Ralf Kaufmann gehörten abschließend die Worte: "Wir möchten uns als Organisatoren und Gastgeber beim Werbestudio B für die bereitgestellten Ehrenpreise und bei allen Startern für ihre Teilnahme bedanken."