Rettungsschwimmen l Halberstadt (fbo) 16 Grad kaltes Wasser, Feuerquallen und heftige Regenschauer, dennoch haben 375 Sportler aus ganz Deutschland am Wochenende am 17. Livesaving Cup der schleswig-holsteinischen DLRG-Jugend in Eckernförde teilgenommen.

Anstrengende Einzeldisziplinen wie das "Boardrace", "Surfrace", das "Beach Flags" und das "Ocean Man/ Ocean Woman" verlangten Kondition und Geschicklichkeit. Bei diesem Wettkampf ging sogar die Altersklasse 10 an den Start. Diese Chance nutzte Aaron Ochmann und startete für die Ortsgruppe aus Halberstadt.

Reaktionsgeschwindigkeit und eine rasche Auffassung zeigte er in der Disziplin "Beach Flags" , die nicht unmittelbar am Wasser stattfindet. Nach einem Sprint im Sand galt es einen der Flags (Stäbe) zu ergattern. Nicht einfach, wenn bei jedem Durchgang immer ein Stab weniger als Teilnehmer vorhanden ist. Belohnt wurde es mit einer Goldmedaille.

Die Disziplin "Boardrace" (Rettungsbett) und "Surfrace" (Rettungskajak) verlangten ihm alles ab. Dennoch erzielte Aaron Ochmann den Tagessieg in seiner Altersklasse. Diesen Sieg hat er sich nach dem harten Training in den Sommerferien mehr als verdient.

Zwei Sportler aus Halberstadt gingen für die Ortsgruppe Halle-Saalekreis an den Start. Maximilian Kühne startete in der Altersklasse offen und bestritt vier Disziplinen. In der Gesamtwertung gewann er einen erfolgreichen zweiten Platz.

Gesine Ahrens ging mit einer Staffel an den Start und erreichte den dritten Platz. Ebenfalls in den Einzeldisziplinen zeigte sie hervorragende Leistungen. Für die Sportler war es ein gelungenes und anstrengendes Wochenende.