Wernigerode (hbu) l Während die im Zuständigkeitsbereich des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt (TTVSA) spielenden Mannschaften bereits am vergangenen Wochenende in das neue Spieljahr starteten, geben die Herren vom HTTC 09 Wernigerode erstmals am 27. September ihre Visitenkarte in der Oberliga ab.

Die Harzer können auf einen beeindruckenden Durchmarsch in der Verbandsliga im vergangenen Spieljahr 2013/14 verweisen und schicken sich nach ihrem souveränen Oberliga-Aufstieg an, ihre Spielstärke nunmehr auch in der fünfthöchsten Spielklasse des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) unter Beweis zu stellen.

In der in neun Staffeln eingeteilten Oberliga hat sich der HTTC 09 Wernigerode in der Staffel Mitte mit den bereits dieser Spielklasse angehörenden Mannschaften Sachsen-Anhalts DJK Biederitz und Medizin Magdeburg sowie dem Mitaufsteiger MSV Hettstedt ausschließlich mit Mannschaften aus dem Sächsischen Tischtennis-Verband (STTV) Sachsen und dem Thüringer Tischtennis-Verband (TTTV) auseinanderzusetzen.

Die Harzer treten bis auf eine Veränderung im unteren Paarkreuz mit der gleichen Mannschaft wie im zurückliegenden Spieljahr an. Auch im kommenden Spieljahr sollen die tschechischen Legionäre David Merta, Jiri Javurek und Martin Bouska auf den Positionen eins bis drei sowie Peter Treulieb und Dirk Wagener auf den Positionen vier und fünf die Fahnen der zurzeit ranghöchsten Harzer Mannschaft hoch halten. Neu im Team ist das Nachwuchstalent Alexander Seil, der für Volker Junge auf der Position sechs aufgeboten wird. Zum Auftakt empfangen die Harzer am Sonnabend, 27. September, in der heimischen "Francke-Arena" die dritte Mannschaft des Bundesligisten Post Mühlhausen. Ohne Zweifel eine schwierige Aufgabe, denn in der Mannschaft des Thüringer Traditionsvereins spielen auf den Postionen eins bis drei Akteure, die im Vorjahr der zweiten Mannschaft zum Aufstieg von der Regionalliga in die dritte Bundesliga verholfen haben. Tags darauf, am 28. September, haben die Harzer mit dem TTV Schwarzenberg den Aufsteiger aus dem Sächsischen Tischtennis-Verband zu Gast. Die Erzgebirgler treten ebenfalls mit einigen tschechischen Spitzenspielern an.

Infos: www.tischtennis-wernigerode.de