Halberstadt (vwa/fbo) l Am 11. September führte die Abteilung Wandern des MSV Eintracht Halberstadt ihre traditionelle Kulturfahrt durch.

Am Vormittag fuhren 48 Teilnehmer mit dem Bus von Halberstadt nach Zielitz. Hier erfolgte eine zweistündige geführte Wanderung auf den Salzberg des Werkes Zielitz der K+S Kali GmbH, allgemein als "Kalimandscharo" bekannt. Während der Bergtour, teilweise entlang der arbeitenden Förderbänder und Umsetzer, wurden etwa sechs Kilometer mit Steigungen und Gefälle bis zu 16 Prozent zurückgelegt. Von dem knapp 100 Meter über die Landschaft herausragenden "Gipfel", der höchsten Erhebung zwischen Magdeburg und Ostsee, boten sich schöne Ausblicke auf die nähere Umgebung mit riesigen Wäldern und einzelnen Ortschaften. Durch die fachkundigen Erklärungen des Bergführers Ingo Frost vom Bergmannsverein Zielitz e.V. wurde die Veranstaltung zum Erlebnis. Danach nahmen die Teilnehmer im Werk das Tscherper-Essen ein.

Anschließend fuhr der Bus die Wanderer nach Rothensee, wo Hans Kemberg fachkundig über Europas größtes Wasserstraßenkreuz mit dem historischen Schiffshebewerk, der neuen Sparschleuse mit Aussichtsplattform und der Trogbrücke informierte. Über letztere ereichten die Wanderer das nahe gelegene "Landhotel Trogbrücke", wo sie mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sehr gut bewirtet wurden.

Am späten Nachmittag brachte der Bus die zufriedenen Teilnehmer zurück nach Halberstadt. Abteilungsleiter Volker Warnecke bedankte sich recht herzlich bei allen an der Vorbereitung und Durchführung der gelungenen Veranstaltung Beteiligten. Warnecke: "Unser Dank gilt der Harzsparkasse für die Beteiligung an den Eintrittsgeldern, dem stellvertretenden Abteilungsleiter Günter Fürst als Verantwortlichem für die Organisation sowie Gisela Becker von Becker Busreisen Langenstein, die mit dem Reisebus den Transport realisierte."