Aufsteiger SV Darlinge- rode/Drübeck sorgt in der Landesklasse 3 weiter für Schlagzeilen. Im Heimspiel gegen den Blankenburger FV gelang den Hausherren ein nicht erwarteter 4:1-Erfolg. Es war der vierte Sieg im sechsten Spiel, mit dem sie in der Tabelle weiter auf Rang zwei liegen.

Darlingerode (bkr) l Da Schiri-Assistent Rainer Schäl auf einem Nebenplatz in Darlingerode das Vorspiel leitete, wurde das Landesklasse-Derby des gastgebenden SVDD gegen die Blütenstädter etwas später angepfiffen.

Doch dann bekamen die über 200 Zuschauer ein gutklassiges Fußballspiel geboten. Der Sekundenzeiger hatte nicht einmal eine Umdrehung gemacht, da hatte der Gastgeber durch Alexander Preiß, nach Vorlage Johannes Rehse, die erste Torgelegenheit. Nur neun Minuten später war BFV-Schlussmann Daniel Robinson dann das erste Mal geschlagen, nach starker Balleroberung von Preiß sorgte Franz Lüderitz für das 1:0. Die Fans des Gastgebers waren noch im Freudentaumel, als Johannes Rehse einen 40-Meter-Traumpass von Sebastian Schenk zum 2:0 verwertete (16.). Danach folgte eine leichte Druckphase der Gäste mit einer Chance für Robert Matznik, die aber vom Darlingeröder Torhüter Daniel Gülzow pariert wurde. Nachdem Mateusz Rogacki am BFV-Keeper Robinson scheiterte, leistete er wenig später die Vorarbeit für Preiß, der den 3:0-Pausenstand herstellte (37.).

Die Hausherren erspielten sich nach Wiederanpfiff die besseren Möglichkeiten. So verzog Preiß in der 50. Minute freistehend nach einer Lüderitz-Flanke. Besser machte es dann Rogacki, der einen Abwehrfehler der Blankenburger zum 4:0 nutzte (51.). Damit war das Spiel endgültig entschieden. Trotz des hohen Rückstandes war der BFV um eine Resultatsverbesserung bemüht.Doch erst konnte Robinson einen Schuss von Lüderitz mit einer sehenswerten Reaktion abwehren (66.). In der Schlussphase hatten dann die Gäste etwas mehr Spielanteile, doch Philipp Brüser konnte freistehend vor Gülzow den B all nicht im Tor unterbringen. Das schaffte dann Maik Effler nach Unstimmigkeit in der Abwehr der Gastgeber (70.). Kurz vor Schluss konnte Gülzow mit einer Klasse-Parade einen weiteren Gegentreffer verhindern.

SV Darlingerode/Drübeck: Gülzow - Ch. Strzelecki (70. Annemüller), Schenk, Gelhaar, Jungermann, Rogacki (86. Thomas), Dierks, Wienert, Preiß, Lüderitz, Rehse (48. Türk);

Blankenburger FV: Robinson - Krause, Neumann, Neudek, Matznick, Friedrichs, John, Leventyüz (79. Schmidt), Pinta (66. Weidner), Zobel (46. Effler), Brüser;

Torfolge: 1:0 Franz Lüderitz (10.), 2:0 Johannes Rehse (16.), 3:0 Alexander Preiß (37.), 4:0 Mateusz Rogacki (52.), 4:1 Maik Effler (70.); Schiedsrichter: Viola Dietel; Zuschauer: 217.

Bilder