Halberstadt (bkr) l Bei den Internationalen Deutschen Amateurboxmeisterschaften der GBA in Borna war das Boxcamp Halberstadt mit vier Faustkämpfern vertreten. Die gewannen zwei Gold- und eine Silbermedaille.

Der 12-jährige Marvin Lieberahm konnte seinen ersten großen Erfolg in seiner sportlichen Karriere feiern. Er stand in der Altersklasse 12/13 im Finale der Gewichtsklasse bis 38 kg. Der gutklassige Kampf gegen Nevan Pohla (BC Glauchau) hatte hohes tech- nisches Niveau, den der Halberstädter ausgeglichen gestalten konnte. In der 3. Runde setzte er aber die klareren Treffer und wurde am Ende vom Ringrichter zum Sieger erklärt.

Im Finale stand auch Sebastian Glasser, der in der Gewichtsklasse bis 70 kg der AK 16/17 im Finale auf Lukas Kötter (BC Leipzig) traf. Für Glasser war der Kampf schon nach 1:56 Minuten beendet, als er einen Angiff seines Gegners konterte und den dabei auf die Bretter schickte. Der Ringrichter brach den Kampf ab und erklärte Glasser zum Sieger.

Der dritte Boxer vom Boxcamp Halberstadt, der ein Finale erreichte, war Arthur Glück bei den Männern. In der Gewichtsklasse bis 69 kg konnte er gegen Muco Özcan (BC Leipzig) jedoch seine technischen Fähigkeiten nicht voll ausspielen, war zu inaktiv. Deshalb ging der Sieg auch an seinen Gegner. Ein Trostpflaster gab es aber für den Halberstädter, denn er wurde von den Kampf- und Ringrichtern zum besten Techniker der Meisterschaft gewählt.

Dem 18-jährigen Sascha Reschke fehlte bei den Männern im Superschwergewicht in seinem Halbfinalkampf noch die Erfahrung. Trotz einer guten Leistung musste er sich dem späteren deutschen Meister geschlagen geben und blieb somit ohne Medaille.