Ilsenburg (kdm/ige) l Die Auftaktspiele in der 2. Bundesliga Süd/Ost haben für die Kegler des KSC Ilsenburg unter einem guten Stern gestanden. In beiden Auswärtspartien erspielten die Ilsestädter jeweils den Zusatzpunkt. Neuzugang Mathias Metzdorf, der vom Erstligisten aus Fehrbellin zu den Harzern wechselte, erwies sich auf Anhieb als Verstärkung und hatte gerade wegen der Ausfälle von Voker Ludwig und Horst Bläß, der wegen Mandelbeschwerden im Krankenhaus lag, maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Saisonauftakt.

SpG VKC /FE 27 Spandau - KSC Ilsenburg 5439:5414 (42:36) 2:1. Auf der Anlage in Hennigsdorf entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Duell, das die Harzer zu Beginn unverhofft in Front sah. Holger Schneevoigt und Mathias Metzdorf konnten für die Harzer in der Startachse einen leichten Vorsprung von acht Holz einfahren, wobei Mathias Metzdorf für seine Mannschaft mit 921 Holz die Bestleistung erzielte. Die Mittelachse Oliver Angerstein/Christian König konnte sich ihren Gegnern ebenfalls erfolgreich erwehren und baute den Vorsprung auf 20 Holz aus. Als die Gastgeber in der Schlussachse ihr schwerstes Geschütz auffuhren, mussten Martin Bollmann und Marcel Gleffe den Gegner vorbei ziehen lassen. Trotz kämpferischer Gegenwehr büßte das KSC-Duo 45 Holz ein, hatte dabei aber auch mit Matthias Mohr (930 Holz) des Tagesbesten gegen sich. Das Spiel ging zwar mit 25 Holz verloren, aber denr Zusatzpunkt verbuchten die Ilsestädter:

KSC Ilsenburg: Schneevoigt (889), Metzdorf (921), Angerstein (906), König (898), Bollmann (895), Gleffe (905).

BBC 91 Neuruppin - KSC Ilsenburg 5337:5306 (45:33) 2:1. Gefestigt durch den Teilerfolg vom Vortag, nahmen die KSC-Kegler beim Aufsteiger BBC Neuruppin den Kampf auf. Und wieder war es Mathias Metzdorf, der mit Holger Schneevoigt in der Startachse für Furore sorgte und mit 899 Holz das beste Ergebnis für die Harzer ezielte. Die Mittelachse König/Angerstein bekam einen Vorsprung von 26 Holz mit auf die Bahn, musste sich aber dem Angriff eines starken Neuruppiner Duo erwehren. Trotz der Tagesbestleistung von Thomas Protz (901 Holz) büßten die Harzer nur 16 Holz ein. Das Polster von 10 Holz reichte für das KSC-Schlussduo gegen einen starken Gastgeber aber bei Weitem nicht aus. Trotz starker Gegenwehr mussten Marcel Gleffe und Adrian Imm ihren Kontrahenten 41 Holz überlassen. So ging wie schon am Vortag das Spiel noch verloren, diesmal mit einer Differenz von 31 Holz. Den Zusatzpunkt nahmen aber wieder die Ilsenburger mit auf die Heimreise.

KSC Ilsenburg: Metzdorf (899), Schneevoigt (883), König (874), Angerstein (894), Gleffe (882), Imm (874).