Hasselfelde (ige) l Der SC Buntenbock hat zum ersten Mal den Mannschaftspokal beim Hasselfelder Talsperrenlauf gewonnen. Damit lösten die Niedersachsen den NSV Wernigerode als Seriensieger der letzten Jahre ab.

Über 213 Teilnehmer kämpften sich bei diesem Crosslauf durch die Hasselfelder Waldschneisen. Der intensive Regen im Vorfeld der Veranstaltung hatte für außergewöhnliche Streckenverhältnisse gesorgt. Dennoch war es aus Sicht des Skivereins Hasselfelde als Veranstalter sehr erfreulich, dass nicht eine Beschwerde vorgetragen wurde. "Dies unterstreicht die besonderen Charaktereigenschaften und den hohen Kampfgeist unserer Wintersportler", so Vereinschef Peter Anders.

Der Wettkampf bildete erstmals die Auftaktveranstaltung der "Tour de Harz" - der Wettkampfserie der Skilangläufer im Skiverband Sachsen-Anhalt und des Niedersächsischen Skiverbandes. Somit durften sich die Sieger des Crosslaufs auch das Gelbe Trikot des Gesamtführenden der jeweiligen Altersklassen überstreifen.

Neben den Medaillen und Urkunden für die besten des Einzelklassements wurde beim Talsperrenlauf traditionell der Mannschaftspokal vergeben. Die Trophäe ging zum ersten Mal an den SC Buntenbock, der mit 140 Punkten einen souveränen Teamerfolg herauslief. Auf den Plätzen folgten der WSV Benneckenstein, der Ski-Klub Oker und die punktgleichen Teams vom NSV Wernigerode und Gastgeber SV Hasselfelde.

Rund 30 Kampfrichter des Skivereins Hasselfelde haben die Bereiche Start, Strecke, Ziel und Rechenbüro abgesichert und die Veranstaltung zum Erfolg werden lassen.